"Griaß di" muss im Land bleiben - Wirtschaftskammer kämpft für Markenlöschung!

Innsbruck (OTS) - "Das Griaß di gehört uns Tirolern und daran führt kein Weg vorbei", schüttelt WK-Präsident Jürgen Bodenseer den Kopf über die jetzt aufgedeckte Entscheidung der EU-Markenschützer in Alicante. "Abgesehen davon, dass der junge Ötztaler nicht der erste Tiroler Unternehmer war, der den Tiroler Gruß für den Geschäftsverkehr oder für Produkte verwendet hat, bzw. verwenden wollte", so der WK-Präsident, "gehört das Griaß di allen Tirolerinnen und Tiroler und so soll es auch bleiben".
Das Griaß di muss im Land bleiben, hält Bodenseer fest und hat diesbezüglich alle Schritte in die Wege geleitet: "Die Löschung der Marke ist bereits über die Patentanwälte Torggler & Hofinger beantragt und ich gehe davon aus, dass man sich schon in wenigen Wochen ohne auf juristische Spitzfindigkeiten achten zu müssen problemlos sagen kann: Griaß di!"

Rückfragen & Kontakt:

Peter Sidon, Wirtschaftskammer Tirol, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, T: 0590905-1468, E: peter.sidon@wktirol.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKT0001