FPÖ: Hofer fordert Maßnahmen gegen Bienensterben in Österreich

Alarmierende Zahlen aus der Steiermark

Wien (OTS) - "Jahrelang hat man so getan, als sei das Problem des Bienensterbens ein vor allem US-amerikanisches Phänomen", so heute FPÖ-Umweltsprecher NAbg Norbert Hofer. "Dass dem nicht so ist, bewiesen bald Beispiele aus Deutschland oder Spanien. Nun belegen Studien, dass Österreich auch in dieser Hinsicht keine Insel der Seligen mehr ist."

"In der Steiermark waren Winterverluste von knapp 25 Prozent zu beklagen", betont Hofer. "Das ist nicht nur für die betroffenen Imker bedenklich, sondern für die Landwirtschaft insgesamt, da auf die Bestäubungstätigkeit der Bienen nicht verzichtet werden kann. Ich werde deshalb eine Anfrage an Minister Berlakovich einbringen, um zu erheben, wie weit man sich der drohenden ökologischen und wirtschaftlichen Gefahren bewusst ist und wann mit welchen Maßnahmen zu rechnen ist. Immerhin sind in Österreich offenbar weiterhin bienentödliche Beizmittel zugelassen, die in anderen EU-Staaten bereits aus dem Verkehr gezogen wurden."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006