FP-Mahdalik fordert Volkabstimmung über die 3. Piste

Wien soll München werden

Wien (OTS) - "Direkte Demokratie ist keine ansteckende Krankheit, vor der man sich fürchten muss", sagt FPÖ-Fluglärmsprecher LAbg. Toni Mahdalik in Richtung von Rot-Grün und ÖVP. Eine Volksabstimmung über den Bau der bis zu 2,5 Mrd. Euro teuren 3. Piste, die eine Steigerung der Flugbewegungen auf wahnwitzige 460.000 möglich machen würde, ist angesichts der schon jetzt unerträglichen Fluglärmbelastung für über 300.000 Menschen in Wien unabdingbar.

Wenn der SPD-Oberbürgermeister von München keine Angst vor einem Volksentscheid hatte, warum sollte sich dann SPÖ-Bürgermeister Häupl vor der Meinung der Bürger fürchten? Wien als 20%-Miteigentümer hat aus Sicht der FPÖ sogar die verdammte Pflicht, die Bevölkerung zu diesem Monsterprojekt zu befragen. Nicht SPÖ und Grüne halten die Beteiligung sondern die Bürger der Bundeshauptstadt, hält Mahdalik fest. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003