Tag der indigenen Völker - Bayr: Unkontaktierte Völker brauchen besonderen Schutz

Nachhaltige Entwicklung muss auch Schutz indigener Völker beinhalten

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des internationalen Tages der indigenen Völker am 9. August macht Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, auf das besondere Schutzbedürfnis der in freiwilliger Abgeschiedenheit lebenden Völker aufmerksam: "Im Amazonas gibt es Indigene, die in freiwilliger Isolation leben. Sie haben keinen Kontakt zur Außenwelt und streben diesen auch nicht an. Deren weitläufiger Lebensraum ist vor allem durch den Abbau natürlicher Ressourcen in Gefahr, bei dem die Rechte und Bedürfnisse der unkontaktierten Völker meist missachtet werden", stellt Bayr am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest und führt weiter aus:
"Eine weitere Bedrohung ist die Waldrodung. Weite Flächen des Amazonas werden geschlägert, um Anbauflächen für Soja und die Viehwirtschaft zu schaffen. Dies passiert auf Kosten der Indigenen, denen der Lebensraum einfach genommen wird." ****

Bayr begrüßt das Engagement der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), die im Frühling diesen Jahres eine Kampagne zum Thema in Österreich durchgeführt hat: "Dank der Kampagne der GfbV für den Schutz unkontaktierter Indigener in Brasilien und Peru hatte ich die Möglichkeit, vom brasilianischen Experten José Carlos Meirelles viel über Indigene im Amazonas zu erfahren. Kurz danach habe ich mich bei der Konferenz Rio+20, dem Nachhaltigkeitsgipfel, gegenüber lateinamerikanischen Abgeordneten für den Schutz und die Rechte der unkontaktierten Völker stark gemacht."

Abschließend betont Bayr, dass nachhaltige Entwicklung ohne den Schutz der indigenen Völker nicht möglich ist: "Gerade jetzt, da die internationale Gemeinschaft am Anfang der Debatte über Ziele für nachhaltige Entwicklung steht, möchte ich die Bedeutung der indigenen Völker herausstreichen: Wir haben den Auftrag, deren Lebensraum zu schützen und vor Ausbeutung zu bewahren. Ohne Indigene keine nachhaltige Entwicklung." (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001