Neues Volksblatt: "Bomben" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 7. August 2012

Linz (OTS) - Tagelang hat der orange Nationalratsabgeordente
Stefan Petzner den Boulevard in Atem gehalten. Er werde eine Bombe platzen lassen, kündigte er für seinen gestrigen Zeugenauftritt in der Birnbacher-Affäre an, und wurde dafür mit großflächiger Präsenz belohnt. Dass er die Idee zur Parteienfinanzierung über das Birnbacher-Honorar ausschließlich der ÖVP zuschreibt, überrascht indes nicht sonderlich. Erstens gilt es, die Ehre seines "Lebensmenschen" Jörg Haider (Copyright Petzner) nicht beschmutzen zu lassen und zweitens dem BZÖ ein Sauberkeitsimage zu verpassen. Dass die Haider-Partei ausgerechnet in dem von ihr geprägten "System Kärnten" keinen Nutzen gehabt haben soll, mag glauben, wer will. (Aber man darf es halt bis zu einem eventuellen Beweis des Gegenteils nicht behaupten.)
Ob "Bomber Petzner" insgesamt als glaubwürdiger Zeuge durchgeht, ist auch Ansichtssache (des Gerichts). Wer sich beispielsweise damit brüstet, gemeinsam mit Büroleiter Dobernig die Säulen Haiders gewesen zu sein, aber aus den Medien erfahren haben will, dass ein gewisser Gerhard Dörfler BZÖ-Parteikassier ist, ist zumindest partiell unterinformiert. Da sind Wissenslücken anderer Art auch denkbar. Eines darf in Bezug auf Bomben aber als gesichert angenommen werden:
die eine oder andere schlummert noch im Kärntner Sumpf.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001