VP-Hefelle ad Augartenspitz: Pro Protestierer ein Zelt

VP-Resolutionsantrag zur Räumung bald fünf Monate alt, versprengtes Demonstranten-Häufchen wird hoffentlich bald Geschichte sein

Wien (OTS) - "Schon jetzt sehen die leidgeprüften Anrainer des Augartenspitzes, dass es mit der illegalen Besetzung des Areals bald zu Ende gehen wird. Und das ist höchste Zeit", so VP-Bezirksrat Paul Hefelle zu den Zuständen am Augartenspitz.

Während der von den Besetzern mit seltsamen Parolen bunt gestaltete Verschlag vor der Baustelle nunmehr in einheitlichem Weiß erstrahlt und eine Aufschrift von der baldigen Fertigstellung der Konzerthalle kündet, dürfte auch die Zeltstadt "hoffentlich bald Geschichte sein", so Hefelle: "Derzeit ist es ja so, dass auf jeden Besetzer ein Zelt kommt, weil die Protestgruppe dem Vernehmen nach auch schon intern zerstritten ist."

Die ÖVP bedaure zwar, dass sich bisher niemand gefunden habe, der den in der Bezirksvertretung am 27. März mehrheitlich angenommenen VP-Resolutionsantrag umgesetzt hat: "Aber die Protestbewegung dürfte sich nunmehr selbst totlaufen. Zur Freude der Leopoldstädterinnen und Leopoldstädter, die nicht vergessen werden, wer für den Resolutionsantrag gestimmt und damit die Interessen der Anrainer im Auge hatte, und wer sich lieber vor den Karren eines Häufleins von Berufsdemonstranten spannen hat lassen!", so Hefelle abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001