Obernosterer: Parteiengespräche ja, aber alle gemeinsam an einem Tisch

Neuer VP-Chef Obernosterer lehnt Einzelgespräche von LH Dörfler mit Parteiobleuten ab. "Es müssen alle gemeinsam an einen Tisch. Mit gegenseitigem Austricksen muss Schluss sein."

Klagenfurt (OTS) - In der jetzigen Situation Kärntens hält Gabriel Obernosterer es für sinnvoller, keine Einzelgespräche im stillen Kämmerlein abzuhalten. "Von geheimen 4-Augen-Gesprächen hatten wir die letzten Jahre in Kärnten offensichtlich genug. Es wird Zeit, dass nun wirklich etwas weiter geht und die Blockade durch das FPK beendet wird!", so VP-Obmann Gabriel Obernosterer.

Gabriel Obernosterer fordere daher, dass sich die führenden Vertreter der Kärntner Landtagsparteien alle so rasch als möglich gemeinsam an einen Tisch setzen.
Der geschäftsführende Parteiobmann der ÖVP Kärnten, Gabriel Obernosterer, sei sowohl vom stellvertretenden Parteiobmann der FPK LH Dörfler, als auch vom Parteiobmann der SPÖ LH-Stellvertreter Kaiser gebeten worden, jeweils für ein Gespräch unter vier Augen hinter verschlossenen Türen zur Verfügung zu stehen.

Obernosterer: "Ich bin bereit zu reden, aber nur mit allen gemeinsam und gleichzeitig an einem Tisch."

Themen dieses Gespräches können zum jetzigen Zeitpunkt aus Sicht Obernosterers nur sein:
-Neuwahlen, und zwar so schnell als möglich
-Abschaffung des Parteinenproporzes in der Regierung
-mehr Rechte für den Landtag
-drastische Wahlkampfkostenreduzierung

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Kärnten
Presseabteilung
Tel.: +43 (0)463 5862
landespartei@oevpkaernten.at
www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001