Causa Scheuch - Rudas: Rasche Neuwahlen in Kärnten erforderlich

"'Scheuch statt Scheuch' ändert nichts an den dringend notwendigen Neuwahlen in Kärnten"

Wien (OTS/SK) - "'Scheuch statt Scheuch' ändert nichts an den dringend notwendigen Neuwahlen in Kärnten. Darüber hinaus braucht es eine lückenlose Aufklärung sämtlicher Korruptionsvorwürfe." Das sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas am Mittwoch zum Rücktritt von Uwe Scheuch, nunmehr Ex-Parteichef der Freiheitlichen in Kärnten. "Bezeichnend" sei, so Rudas, dass der Bundesparteiobmann der Freiheitlichen sich heute nur via Facebook zu Wort gemeldet habe. Straches Statement sei "nichtssagend und eine peinliche Demonstration der eklatanten Entscheidungs- und Führungsschwäche des Obmanns der Freiheitlichen. Nach vergeblichen Versuchen das Thema tagelang totzuschweigen, glänzt Strache einmal mehr durch Inhaltsleere." **** (Schluss) mo/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001