SPÖ-Kärnten: Verzweifelter Versuch uns anzupatzen wird schändlich scheitern!

Klagenfurt (OTS) - Fellner: FPK ist jedes schmutzige Mittel recht, um von Skandalsumpf um Dörfler und Co abzulenken. Bezeichnend, dass FPÖ-Landesvorsitzender Anzeige verfasst.

Als leicht durchschaubaren, verzweifelten Versuch durch das Anpatzen anderer vom Korruptionssumpf um FPK-Dörfler, Scheuch und Co abzulenken, bezeichnet SPÖ-Landesgeschäftsführer Daniel Fellner die Anzeige gegen aktive und ehemalige SPÖ-Spitzenpolitiker.

"Das Motto der FPK-Skandaltruppe lautet offenbar: Nachdem keine Hoffnung besteht, die eigene schmutzige Wäsche jemals sauber zu bekommen, bewerfen wir andere mit Dreck", so Fellner. Dass ausgerechnet der FPÖ-Landesvorsitzende Leyroutz mit dem Verfassen der Anzeige beauftragt wurde, spricht schon Bände. "Die Latte für das politische Niveau kann offenbar gar nicht tief genug liegen, als dass Dörfler, Scheuch und Co nicht trotzdem mühelos hoch erhobenen Hauptes darunter durchlaufen können", macht Fellner deutlich.

Die haltlosen Anschüttungen werden jedenfalls in sich zusammenbrechen wie ein Kartenhaus.

"Dass Dörfler und Scheuch nicht den Mut aufbringen, sich bei den Kärntnerinnen und Kärntner für ihre Machenschaften zu entschuldigen und den Weg für sofortige Neuwahlen freizumachen, ist selbst für die FPK ein Armutszeugnis", so Fellner, der abschließend festhält:

"Die SPÖ-Kärnten, mit LHStv. Peter Kaiser an der Spitze, wird sich jedenfalls nicht davon abbringen lassen, Kärnten in eine saubere politische Zukunft zu führen!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002