Lapp begrüßt Einbindung von Transparency International Österreich bei Parlaments-Generalsanierung

Auch die Einbindung des Rechnungshofes sichert maximale Transparenz

Wien (OTS/SK) - Erfreut zeigt sich SPÖ-Rechnungshofsprecherin Christine Lapp über die Einbindung von Transparency International Österreich bei der bevorstehenden Generalsanierung des Parlaments. "Es ist eine erfreuliche Premiere in Österreich, dass ein derartiges Großprojekt von Anfang an von Anti-Korruptions-Expertinnen und -Experten begleitet wird und damit für maximale Transparenz, Effizienz und Sparsamkeit gesorgt wird", betont Lapp am Dienstag im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst. Besonders hervorzuheben sei, dass der nunmehr ausgewählte Experte unabhängig und weisungsungebunden Zugang zu allen Dokumenten, Akten, Verträgen und Vereinbarungen erhält und so eventuelle Fehlentwicklungen präventiv stoppen kann. ****

"Transparency International Österreich ist bei allen Vergabeverfahren und Abwicklungsschritten des Projekts eingebunden. Nationalratspräsidentin Barbara Prammer schafft damit ein Vorbild für alle künftigen Projekte von öffentlichen Auftraggebern", so Lapp, die in diesem Zusammenhang besonders hervorhebt, dass auch der Rechnungshof nicht erst im Nachhinein sondern bereits nach Abschluss von Teilabschnitten prüfen wird. Auch das sei ein Novum in Österreich. (Schluss) rm/sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005