Ausbildung als Schrittmacher auf dem Weg zum Sportland Nr. 1

Angebote des Sportservice Vorarlberg finden großes Interesse

Bregenz (OTS/VLK) - Das Interesse an den Bildungsangeboten des Sportservice Vorarlberg ist erfreulich groß. Seit 2008 haben schon 610 Personen eine solche Übungsleiter- oder Trainerausbildung absolviert bzw. sind gerade dabei, weitere 692 nahmen an Weiterbildungen teil. Zu den angebotenen Vorträgen kamen 3.582 Teilnehmer und Teilnehmerinnen und bei den Trainer-Enqueten waren 1.723 Interessierte aktiv dabei.

Das Ausbildungsmodell des Sportservice Vorarlberg ist ein Schrittmacher auf dem Weg zum Sportland Nr. 1, betonten Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Sportlandesrat Siegi Stemer im Pressefoyer am Dienstag, 31. Juli 2012. Das könne nur erreicht werden, wenn die in Vereinen oder Verbänden tätigen Personen die Kernkompetenzen - Persönlichkeits-, Fach- und Handlungskompetenz -bestmöglich beherrschen.

Die Aus- und Weiterbildungsoffensive soll laut Rüdisser dazu beitragen, die Sportstrukturen in den Vereinen und Verbänden zu optimieren und dadurch den Boden zu bereiten, auf dem sich eine gelebte Sportkultur in Vorarlberg nachhaltig etablieren kann, sowie den professionellen Rahmen für den Spitzensport zu schaffen. Das bekräftigte Landesrat Stemer. Das Ziel, Sportland Nr. 1 zu werden, definierte er zum einen über die Zahl künftiger Olympia-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer, zum anderen solle Vorarlberg jenes Bundesland werden, in dem die meisten Menschen regelmäßig Bewegung machen.

Deshalb beginnt die Förderung einer gelebten Bewegungskultur bereits bei den Kleinsten. Schon 165 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindergärten und Kinderbetreuungen haben die Ausbildung zum Bewegungskindergarten bereits absolviert. Mittlerweile gibt es schon sieben zertifizierte Vorarlberger >>Bewegungskindergärten. In der "Bewegten Volksschule" ist wie im Bewegungskindergarten Bewegung ein integraler Bestandteil des Schulalltages. Eine gezielte Ausbildung für Volksschullehrerinnen und -lehrer wird derzeit vorbereitet und ab Herbst 2012 vom Sportservice Vorarlberg in Kooperation mit Landesschulrat und Pädagogischer Hochschule organisiert. Und schließlich stehen nicht nur Trainer und Funktionäre im Fokus der Bildungsangebote, sondern auch - ganz wichtig - die Eltern, um das Dreieck Eltern-Trainer-Athlet zu komplettieren und die darin stattfindenden Wechselwirkungen zu erfassen. Mehr dazu auf www.sportservice-v.at.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0003