FP-Mahdalik: Lärmskandal im 21. Bezirk mit bis zu 150 dB

Motoren- und Hifi-Lärm in der Nacht

Wien (OTS) - Wenn die MA-36 eine Nachtautotreffen (vergangen Samstag in der Park & Ride-Anlage Aderklaaer Straße) mit einem angekündigten dB Drag-Wettbewerb genehmigt, wo die lautesten Hifi-Anlagen bis zu 150 dB erreichen können, ist es nicht verwunderlich, wenn tausende Anrainer aus den Betten gehoben werden. Als großer Autofreund begrüße ich solche Veranstaltungen natürlich, des nächtens mit dem Segen des Sima-Ressorts die Menschen um den Schlaf zu bringen, darf jedoch nicht mehr vorkommen, sagt FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik.

Veranstalter und Polizei, die trotz zahlreicher Anrufe von Anrainern nicht einschreiten konnte, trifft hier keine Schuld, denn die MA-36 hatte die Veranstaltung unverständlicher Weise genehmigt und den Weg für den nächtlichen Lärmterror geebnet. Die FPÖ wird daher in der nächsten Gemeinderatssitzung eine Anfrage stellen, wie derart skandalöse Genehmigungen zustande kommen, kündigt Mahdalik an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001