Schultes: Katastrophenschutz ist Summe aus Präventivmaßnahmen und Soforthilfe

Umfassende Präventivmaßnahmen notwendig – Soforthilfe unterstützt bei bereits entstandenen Schäden

Wien, 30. Juli 2012 (ÖVP-PK)"Investitionen in Präventivmaßnahmen gegen Naturkatastrophen sind notwendig und im höchstmöglich leistbaren Rahmen sicherzustellen. Leider hält sich die Natur jedoch nicht immer an wissenschaftliche Annahmen und Erfahrungswerte. Daher können wir uns auch nie zu hundert Prozent vor Naturkatastrophen schützen", so ÖVP-Umweltsprecher Hermann Schultes, der die Wichtigkeit der Soforthilfe betont: "Kommt es trotz aller Schutzvorkehrungen zu solchen Katastrophen, wie sie jetzt in St. Lorenzen passiert sind, ist Nothilfe erforderlich. Diese hat Umweltminister Niki Berlakovich nun von 1,5 Millionen
Euro auf zwei Millionen Euro aufgestockt, um Akutmaßnahmen, wie die Räumung von Schutzbauten und Verklausungen von Wildbächen, zu gewährleisten", schließt Schultes. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0007