Rauch: ÖVP entwickelt AMS zur "Agentur für Arbeit" weiter

Arbeitslosigkeit an der Wurzel packen - Lebensbegleitendes Lernen zu fairen Bedingungen – ÖVP schafft Win-Win-Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Wien, 30. Juli 2012 (ÖVP-PD) "Das AMS muss zu einer 'Agentur für Arbeit' werden. Die Ursachen für Arbeitslosigkeit müssen schon an der Wurzel angepackt werden. Mit der Bildungskarenz Neu setzt
die ÖVP einen wichtigen Schritt, das Arbeitsmarktservice zu einem AMS Neu weiterzuentwickeln", hält ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch nach der heutigen Pressekonferenz von ÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner fest. ÖVP-Bundesparteiobmann Michael Spindelegger hat diese Weiterentwicklung mit seiner Österreich-Rede initiiert: "Die ÖVP setzt mit der Bildungskarenz Neu auf lebensbegleitendes Lernen zu fairen Bedingungen und schafft eine Win-Win-Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber", betont Hannes Rauch, der abschließend erklärt: "Johanna Mikl-Leitner und Reinhold Mitterlehner machen die Bildungskarenz zielsicherer, flexibler und auch für weniger Qualifizierte attraktiver. Wer in seinem Beruf weiterkommen will, der soll bei diesem Engagement auch unterstützt werden. Mit Einbindung des AMS ist die Relevanz für den Arbeitsmarkt garantiert." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003