"Kronen Zeitung" deckt auf: Wertvoller Schmuck und barocke Gewänder im Internet aufgetaucht

Kunstschatz aus Dom verschwunden

Wien (OTS) - Eine Ex-Mitarbeiterin des Stephansdoms soll über
Jahre wertvollen Schmuck und sakrale Gewänder aus der Kirche gestohlen haben. Nun sind die Gegenstände im Internet, beim Wiener Dorotheum sowie bei einem Designhändler aufgetaucht. Die Restauratorin ist seit 2009 tot. Der Enkel und Erbe wollte die Kunstwerke - unter anderem ein Grabesritterkelch, ein Bischofsring mit Edelsteinen, sowie eine barocke Stola aus dem Breuner Ornat -verkaufen.

Der Dom spricht von immensem Schaden und fordert den Schatz zurück. Der Erbe sieht sich als rechtmäßiger Eigentümer.

Im Herbst soll ein Gericht entscheiden.

Rückfragen & Kontakt:

lokales@kronenzeitung.at
Alles auf www.krone.at
Tel.: +43/1/36 011-3475

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KRV0001