Rauch: Darabos spiegelt Nervosität der SPÖ bei Wehrpflichtsthema wider

Helfer in der Steiermark leisten derzeit Unglaubliches – Bundesheer wichtige Stütze für unermüdliche Arbeit der Feuerwehren

Wien, 23. Juli 2012 (ÖVP-PD) "Darabos spiegelt die Nervosität der SPÖ beim Wehrpflichtsthema wider", betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch angesichts der weit überschießenden Aussagen von Verteidigungsminister Darabos gegenüber Umweltminister Niki Berlakovich. Fakt ist, darüber sollte Darabos als verantwortlicher Verteidigungsminister eigentlich im Bilde sein, dass es in der Steiermark derzeit eine Ausnahmesituation zu bewältigen gibt. Das Ereignis in St. Lorenzen gleicht einer Flutwelle nach Dammbruch – ist mit technischen Maßnahmen nicht zu bremsen - und entspricht einem Ereignis weit über den Bemessungsgrundlagen. "In dieser Situation ist es wichtig, rasch zu helfen, denn rasche Hilfe ist in diesem Fall doppelte Hilfe. Darabos wäre in diesem Sinne gut beraten, seine durch Konzeptlosigkeit hervorgerufene Nervosität nicht durch Aggressivität zu überspielen. Denn klar ist: Die vielen Helfer in der Steiermark leisten derzeit Unglaubliches. Die Aufgabe von Darabos ist es – und das schuldet er als zuständiger Minister den betroffenen Menschen – sicherzustellen, dass im Katastrophenfall ausreichend Hilfe vorhanden ist und seine Spiele nicht auf Kosten der Sicherheit der Menschen in Österreich gehen. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0008