FPÖ-Bildungssprecher Walter Rosenkranz kritisiert Schmieds Personalbesetzungen

Wien (OTS) - "Die Personalentscheidungen von Unterrichtsministerin Claudia Schmied nehmen bedenkliche Formen an. Offenbar zählen nur mehr Ideologie und Parteipolitik", meinte heute FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Dr. Walter Rosenkranz.

Nach der Affäre Hrubesch, in der sogar der Verfassungsgerichthof parteipolitische Motive bei der Verhinderung einer Kandidatin festgestellt habe, sei bei den Bestellungen an der PH Wien bzw. Nichtbestellungen an der PH Tirol klar geworden, dass ausschließlich parteipolitische Motive für Postenbesetzungen maßgeblich seien. "Politik wird über Qualifikation gestellt - das ist eindeutig abzulehnen", so Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007