BZÖ-Haubner: Familienbeihilfe JETZT an Inflation anpassen

Mitterlehners Ankündigung ein Armutszeugnis

Wien (OTS) - "Wenn Mitterlehner aufgrund der Nationalratswahlen
im nächsten Jahr die Familien mit unseriösen Versprechungen für das Jahr 2018 hinhalten will, dann ist das ein Armutszeugnis sondergleichen. Eine Inflationsanpassung der Familienbeihilfe wäre jetzt schon dringend notwendig, nicht erst in sechs Jahren", kritisiert BZÖ-Familiensprecherin Abg. Ursula Haubner die unredlichen Ankündigungen des ÖVP-Familienministers.

Haubner vermisst weiters konkrete Pläne Mitterlehners zur Sanierung des "Familienlastenausgleichsfonds" (FLAF). "Nur mit der Wirtschaftsentwicklung werden die Schulden sicher nicht abgebaut. Ich frage mich, was aus der Ankündigung von Mitterlehner, wonach die familienfremden Leistungen - wie etwa die Pensionsbeiträge für Kindererziehungszeiten - von anderen Ressorts übernommen werden, geworden ist? Fakt ist: Dieser hochverschuldete Fonds gehört nicht nur vollständig saniert, sondern auch ausgegliedert und schließlich zu einem echten Familienleistungszentrum (FLZ) umgewandelt", fordert die BZÖ-Familiensprecherin.

"Die ÖVP hat als Familienpartei abgedankt. Anstatt die Familien zu fördern und zu stärken, hat die rot-schwarze Bundesregierung die Familienleistungen gekürzt. Das BZÖ wird weiter als Lobby für die Familien in Österreich kämpfen", so Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002