VP- Juraczka: "Tschuldigen" alleine wird nicht reichen

Radfahren in Wien muss sicherer werden - StVO gilt für alle

Wien (OTS) - Die ÖVP Wien will das Radfahren in Wien sicherer machen und fordert daher eine Schwerpunktaktion der Polizei: "Fahren am Gehsteig und Ignorieren von Verkehrsschildern sind keine Kavaliersdelikte, sondern gefährden alle Verkehrsteilnehmer. Erst wenn sich alle an die Verkehrsregeln halten, wird das Radfahren in Wien sicher", so StR Manfred Juraczka zur geforderten Schwerpunktaktion.

"Die ÖVP Wien steht für Deregulierung und Entbürokratisierung - auch in der Verkehrspolitik. Wien braucht keine Flut an neuen Vorschriften und Reglementierungen. Die Menschen die in Wien leben, haben sich schlichtweg an die Vorschriften zu halten, die wir haben - nicht mehr und nicht weniger. Wir hoffen, mit dieser Schwerpunktaktion die Verbesserlichen unter den Radlern zur Vernunft zu bringen und den Unverbesserlichen habhaft zu werden - ein Tschuldigen alleine wird jedoch bei letzteren ganz sicher nicht reichen", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002