JW Roth: GmbH-light wichtiger Reformschritt

Junge Wirtschaft begrüßt Vorstoß von Wirtschaftsminister Mitterlehner bezüglich Erleichterungen bei Unternehmensgründungen

Wien (OTS/PWK508) - Der Bundesvorsitzende der Jungen Wirtschaft, Markus Roth, zeigt sich erfreut über den Vorstoß von Wirtschaftsminister Mitterlehner in Sachen Gründungserleichterungen:
"Die Einführung einer Gmbh-light mit 10.000 Euro Stammkapital ist ein längst notwendiger Schritt, für den wir uns seit langem einsetzen. Diese Vereinfachung im Gründungsbereich setzt notwendige Impulse, die gerade jetzt sehr sinnvoll sind", nimmt Roth auf die aktuellen Aussagen des Ministers zu Unternehmensgründungen Bezug.

Die Gründungszahlen in Österreich sind stabil. Allerdings ist bei der Rechtsform der GmbH-Gründungen ein stetiger Rückgang zu verzeichnen. Derzeit werden in Österreich rund 3.000 GmbHs pro Jahr gegründet. Während bei uns noch 35.000 Euro an Stammkapital benötigt werden, liegt dieser Betrag in anderen Ländern meist deutlich darunter. "Wenn wir wettbewerbsfähig bleiben wollen, dürfen wir den Zug zur GmbH-Reform nicht ohne uns abfahren lassen. Wir müssen jetzt handeln", appelliert Roth. Gefordert sind zudem eine umfassende Reform des Gesellschaftsrechts sowie die Abschaffung der Veröffentlichungspflicht in der Wiener Zeitung. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Junge Wirtschaft Österreich, Wiedner Hauptstr. 63, 1045 Wien
Mag. Roman Riedl
Tel.: Tel.: 0590900-3508
roman.riedl@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001