Siemens AG Österreich verkauft Siemens Pensionskasse an Valida Holding

Verändertes rechtliches Umfeld als bestimmendes Motiv - Mitwirkungsrechte der Anwartschafts- und Leistungsberechtigten gewahrt

Wien (OTS) - Wien, Ein seit der Gründung der Siemens Pensionskasse AG im Jahre 1998 zuletzt auch rechtlich stark verändertes und dynamisches Umfeld hat die Siemens AG Österreich dazu bewogen, diese Gesellschaft inklusive ihrer Beteiligungen - der Siemens Mitarbeitervorsorgekasse AG und der SIELOG Systemlogik GmbH - in die Hände eines rein auf betriebliche Altersvorsorge spezialisierten Betreibers in Österreich zu geben. "Mit der der Raiffeisen-Bankengruppe und den UNIQA-Versicherungen zugehörigen Valida Vorsorge Management Unternehmensgruppe haben wir nun einen vertrauenswürdigen und kompetenten Käufer und Partner gefunden", erklärte Siemens Österreich-Finanzvorstand Reinhard Pinzer anlässlich der heutigen Vertragsunterzeichnung. Wesentliche Zielsetzung der Transaktion war, dass sich für die Anwartschafts- und Leistungsberechtigten der Siemens Pensionskasse AG im Servicelevel nichts verändert. Die Gesellschaft wird für einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren rechtlich selbständig bleiben, die relevanten Mitwirkungsrechte der Vertreter der Anwartschafts- und Leistungsberechtigten im Aufsichtsrat bleiben gewahrt. Voraussetzung für die Rechtswirksamkeit des Verkaufs ist insbesondere das Vorliegen aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Das Closing wird für Herbst 2012 angestrebt.

Rückfragen & Kontakt:

Siemens AG Österreich
Harald Stockbauer
Konzernpressesprecher
Tel. +43 51707 26006
E-Mail: harald.stockbauer@siemens.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI0001