Nothilfeprojekt von LICHT FÜR DIE WELT in Burkina Faso gestartet: "Jetzt geht die Sonne wieder für uns auf!"

LICHT FÜR DIE WELT verteilt Nothilfepakete mit Mais, Hirse, Reis und Speiseöl sowie Saatgut und Werkzeuge für den Ackerbau. Hilfe ist weiterhin dringend nötig! Spenden Sie jetzt!

Wien (OTS) - Seit Monaten ist die Lage in der westafrikanischen Sahelzone sehr angespannt. 15 Millionen Menschen haben nicht genug zu essen. Doch es gibt Hoffnung, wie Clément Bihoun von LICHT FÜR DIE WELT aus Burkina Faso berichtet: "Gestern war ein großartiger Tag für die Menschen im Osten von Burkina Faso. Denn gestern wurden hier die ersten Nahrungsmittel von LICHT FÜR DIE WELT verteilt. Es ist unbeschreiblich, wie groß die Erleichterung und Freude der Menschen ist, die ich getroffen habe!"

Getreide für Familie Sandwidi
Anne Sandwidi muss sechs Kinder versorgen. Nadine, eine der Töchter, kann wegen ihrer Epilepsie nur eingeschränkt zuhause mithelfen. Die Familie erntet in normalen Jahren mehr als genug Getreide zum Überleben und bäckt aus dem Überschuss Kuchen, den Nadine auf dem Markt verkauft. Im vergangenen Jahr ist die Ernte allerdings katastrophal ausgefallen. Nicht einmal der Eigenbedarf konnte gedeckt werden. So hat der Hunger Einzug in der Familie Sandwidi gehalten. "Die Kinder immer weiter abmagern zu sehen, war unerträglich", erzählt Anne verzweifelt.

Jetzt ist die Soforthilfe von LICHT FÜR DIE WELT in Nedego angekommen: zunächst genug Lebensmittel, um bis zur nächsten Ernte im September über die Runden zu kommen. Sehr wichtig ist aber auch die nachhaltig wirksame Unterstützung: neue Werkzeuge und Saatgut für die Landwirtschaft. Für Anne Sandwidi und ihre Kinder sind quälende Monate voll Hunger, Unsicherheit und Sorge vorbei: "Es kommt mir vor, als ob für uns eine neue Sonne aufgegangen ist", strahlt sie.

Umfassende Nothilfe
LICHT FÜR DIE WELT stellt insgesamt 360.000 Euro für Nothilfemaßnahmen in den Diözesen Kaya und Koupela in Burkina Faso zur Verfügung. 250.000 Euro davon werden von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) finanziert.
Die Nothilfe ist umfassend: Stark unterernährte Kinder und schwangere Frauen werden in sechs Ernährungszentren erstversorgt. Alte und behinderte Menschen, schwangere Frauen und Kinder unter 5 Jahren erhalten Mais, Hirse, Reis und Speiseöl. 386 Kleinbauern-Familien bekommen Saatgut und für den Anbau notwendige Geräte wie Sensen, Hacken, Spaten und Buschmesser. In begleitenden Trainings lernen die Bauern, wie sie mit dem Saatgut einen möglichst großen Ertrag erzielen.

Tausenden Menschen in Burkina Faso konnte mit der Unterstützung aus Österreich schon geholfen werden. "Die Lage bleibt aber sehr ernst. In der gesamten Sahelzone leiden derzeit 15 Millionen Menschen an Hunger", erklärt Clément Bihoun. "Daher bitte ich Sie: Spenden Sie weiterhin! Mit nur 12 Euro schenken Sie einer Familie wie der von Anne Sandwidi 30 kg Hirse!"

Spendenkonto LICHT FÜR DIE WELT:
PSK 92.011.650
BLZ: 60.000
Kennwort: Nothilfe Burkina Faso

Online spenden:
http://www.licht-fuer-die-welt.at/content/online-spenden

Bilder aus Burkina Faso zum Download:
http://www.licht-fuer-die-welt.at/content/presse-downloads

Rückfragen & Kontakt:

LICHT FÜR DIE WELT
Mag. (FH) Andrea Zefferer
Tel.: +43/676/453 0503 bzw. +43/1/810 13 00-34
a.zefferer@licht-fuer-die-welt.at
www.licht-fuer-die-welt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CBM0001