Amstetten/FPÖ-Presse: SPÖ missbraucht schutzbedürftige Frauen

OTS-Shitstorm ist lächerlich und plump

Wien (OTS) - Mit ihrem "Shitstorm" gegen die FPÖ in der Causa Amstettner Frauenhaus machen sich die ach so empörten SPÖ-Frauen nur lächerlich, kommentierte die Freiheitliche Pressestelle die koordinierte Sammelempörung von SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm, SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz, der Frauensekretärin der Wiener SPÖ, LAbg. Nicole Berger-Krotsch und der Vorsitzenden der SPÖ NÖ Frauen, NRin Gabriele Binder-Maier.

Diese Aktion ist derartig plump und durchschaubar, dass sie schon erheiternd wäre, wenn es nicht um so ein ernstes Thema wie dem Schutz misshandelter Frauen ginge. Niemand in der FPÖ hat etwas gegen Frauenhäuser. Hier geht es einzig um die Finanzierung in der Höhe von 8.000 Euro, die die Freiheitlichen aus guten Gründen abgelehnt haben. Ist doch nicht einzusehen warum die Amstettner alleine diese Last tragen sollen.

Wenn den SPÖ-Frauen dieses Frauenhaus tatsächlich ein Anliegen ist, dann sollen sie die fehlenden 8.000 Euro doch von ihrer Frauenministerin einmahnen. Alles andere ist ein billiges Schmierentheater auf dem Rücken der missbrauchten Frauen und mehr als widerlich, so die Stellungnahme der freiheitlichen Pressestelle.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004