FPK-Gernot Darmann hat von SPÖ-Kärnten die "Schnauze" voll!

Klagenfurt (OTS) - Die von Peter Kaiser und der SPÖ Kärnten für morgen initiierte Menschenkette wird sich wohl gegen den Erfinder selbst richten, zeigt sich heute FPK-Klubobmannstellvertreter Mag. Gernot Darmann überzeugt. "Nachdem gestern mit Zahlen, Fakten und Akten hinterlegt, bekannt wurde, dass Peter Kaiser nicht nur Geldmittel zweckwidrig einsetzt und den Kärntner Sport schwer geschädigt hat, ist darüber hinaus ein Mega-SPÖ-Skandal im Bereich des Amtsmissbrauches und der Parteienfinanzierung aufgeflogen", so Darmann.

Nun werde es interessant zu beobachten sein, wie Peter Kaiser seinen Links-Außen-Demonstranten und Gutmenschen erklären wird, warum er innerhalb kürzester Zeit selbst vor der Korruptionsstaatsanwaltschaft stehen wird. Vielleicht gebe es den Einen oder Anderen, der Peter Kaiser folgende Fragen stellt:

1) Warum haben Sie für billige Eigenwerbung Geld, das den Kärntner Sportlerinnen und Sportlern gehört hat, in der Größenordnung von über 100.000 Euro, weggenommen?
2) Ist es für Sie normal, dass Ihre Partei, ein Firmengeflecht aufgebaut hat, das mit über 90 Prozent aus öffentlichen Geldern finanziert wurde?
3) Warum haben Sie 1,2 Millionen Euro an öffentlichen Steuergeldern direkt in die eigene Parteikassa mit dem Umweg über das Top-Team Kärnten (100%iger Eigentümer der SPÖ) transferiert?
4) Glauben Sie nicht, dass Sie mit dieser gesetzeswidrigen und illegalen Vorgangsweise Ihrem Land, Ihrer Partei und Ihrer Person schweren Schaden zugefügt haben?
5) Wie kann jemand wie Sie, der im Fall Top-Team Geld in die eigene Parteikasse gewirtschaftet hat, jemals in der Öffentlichkeit den moralischen Zeigefinger gegen andere erheben.
6) Wie kann jemand wie Sie, der Kärntner Sportmittel zweckwidrig verwendet hat, jemals in der Öffentlichkeit den moralischen Zeigefinger gegen andere erheben?
7) Warum sollten die Kärntner Bürger nicht direkt gegen Sie und Ihre SPÖ Demonstrationen veranstalten?
8) Glauben Sie nach Ihren gestrigen Fernseh-Aussagen allen Ernstes, dass es normal ist, dass Parteifunktionäre eigene Firmen mit öffentlichen Steuergeldern versorgen?
9) Wie sehen Sie die Chancen, dass die Korruptionsstaatsanwaltschaft Ihre Gesetzesverstöße tolerieren wird?
10) Glauben Sie nicht, dass die Kärntnerinnen und Kärntner über Sie die Schnauze voll haben? (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002