FPÖ zeigt ihr wahres Gesicht: Frauenverachtende Politik voller Hass!

SP-Berger-Krotsch entsetzt über Aussagen der Amstettener FPÖ-Frauenchefin Kashofer

Wien (OTS/SPW) - "Hasserfüllt und frauenverachtend - so zeigt sich die Amstettner FPÖ und offenbart damit einmal mehr das wahre Gesicht der FPÖ! Es ist zutiefst erschütternd, wenn Frauenhäuser und unterstützende Maßnahmen für Frauen und Kinder in Notsituationen derart niedergemacht werden. Jede fünfte Frau muss körperliche Gewalt in einer Partnerschaft erfahren, diese Zahlen sprechen für sich und wir werden uns weiterhin für einen umfassenden Gewaltschutz einsetzen und dem Frauenhass der FPÖ vehement entgegentreten. Denn für die Sozialdemokratie ist jede Form von häuslicher Gewalt inakzeptabel! Frau Kashofers Aussagen sind einfach unerträglich!", betonte die Frauensekretärin der Wiener SPÖ, LAbg. Nicole Berger-Krotsch am Mittwoch.****

"Das ewiggestrige Festhalten der FPÖ an Familienstrukturen, die in der heutigen Zeit nicht mehr den Lebensrealitäten entsprechen, ist nichts Neues. Aber Frauen nun auch vorzuschreiben, trotz Gewalt in der Partnerschaft, nicht ins Frauenhaus zu gehen, weil dadurch 'Ehen zerstört werden würden' - diese Aussagen sind einfach gefährlich und zutiefst verachtend. Die FPÖ ist in ihren Frauenhass nicht mehr zu überbieten! Wir werden das nicht tolerieren! Frau Kashofer sollte sofort zurücktreten, das wäre das Mindeste!", forderte Berger-Krotsch abschließend. (Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002