SP-Deutsch: FP-Misstrauensantrag gegen Graf überfällig!

Wien (OTS/SPW) - Als "offenbar genauso weinerlich und wehleidig
wie sein Chef Strache" bezeichnete der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch den Wiener FP-Klubobmann Johann Gudenus am Mittwoch. Die FPÖ verfüge über "keinerlei Zukunftskonzepte" und biete "null Lösungen". Nun belästigen Gudenus, Jenewein und Co. die Wienerinnen und Wiener mit ihrem Gejammer.****

"Die Wienerinnen und Wiener wollen Lösungen und keine Rabauken und Egozentriker, die ständig laut schreien, aber nichts zustande bringen!", so Deutsch. Die Wiener SPÖ sorge jedenfalls kontinuierlich dafür, dass in Wien Zukunftsprojekte mit Sorgfalt angegangen werden und die Bevölkerung eingebunden ist. "Die FPÖ hat das in rund sieben Jahren Regierungstätigkeit im Bund keine Stunde lang geschafft!"

In Sachen "Misstrauen aussprechen" empfahl der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär Gudenus "gleich damit im Parlament zu beginnen": "Dort sitzt ein Dritter Nationalratspräsident, der gemeinsam mit seinen FPÖ-Parteifreunden alte Damen aussackelt, jungen Fußballern ihre Gagen vorenthält und sich selbst mit falscher Berufsbezeichnung auf Wahllisten setzen lässt." Deutsch forderte abschließend: "Herr Gudenus, sprechen sie Martin Graf ihr Misstrauen aus!" Denn: "Auf dem Sessel des Dritten Nationalratspräsidenten, dort befindet sich die wahre Schande!" (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001