Eltern stellen der "Kinderwerkstadt Klagenfurt" ein gutes Zeugnis aus

Hilfswerk-Präsidentin Elisabeth Scheucher-Pichler: "Wir wollen maßgeschneiderte Angebote für Kinderbetreuung erstellen, daher haben wir die Betroffenen befragt."

Klagenfurt (OTS) - Flexible Kinderbetreuung ist die Voraussetzung, um die Anforderungen der Berufswelt mit Elternschaft vereinbaren zu können. Teilzeitarbeit, berufliche Aus- und Weiterbildung und Ferienzeiten stellen Eltern oft vor schwierige Probleme bei der Betreuung ihrer Kinder.
Mit der "Kinderwerkstadt Klagenfurt" verfügt die Kärntner Landeshauptstadt über eine innovative Einrichtung, die die Bedürfnisse von berufstätigen Eltern, der Wirtschaft und der Stadt gleichermaßen berücksichtigt.

Das Hilfswerk Kärnten als Betreiber der "Kinderwerkstadt Klagenfurt" präsentiert die Ergebnisse einer aktuellen Studie über die Meinungen und Wünsche von Eltern, die im Rahmen einer Praktikumsarbeit der FH Kärnten erstellt wurde.

Ihre Gesprächspartnerinnen:

  • Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, Vizebürgermeisterin Klagenfurt am Wörthersee
  • Mag. Elisabeth Scheucher-Pichler, Präsidentin Hilfswerk Kärnten

Datum: Dienstag, 24. Juli 2012, 11:00 Uhr
Ort: "Kinderwerkstadt Klagenfurt, Rennplatz 2

Wir laden alle Vertreterinnen und Vertreter der Medien sehr herzlich ein!

Rückfragen & Kontakt:

Hilfswerk, Landesgeschäftsstelle Kärnten
Dr. Brigitte Hingerl, Marketing und interne Kommunikation
Tel.: 050544-5009
brigitte.hingerl@hilfswerk.co.at
http://kaernten.hilfswerk.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001