Teil 2 der achtteiligen "Universum"-Serie "Wunderbares Österreich"

"Wörthersee - Bühne für Tier und Mensch" am 19. Juli um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Der Wörthersee ist nicht nur einer der schönsten Seen Österreichs, sondern auch ein international bekanntes Gewässer. Er ist Bühne für weltbekannte Komponisten, Architekten oder Hollywoodstars, Schauplatz von Filmen und Fernsehserien, Kulisse von Kultur-, Gesellschafts- und Sportevents. Jenseits des Trubels ist das landschaftlich reizvolle Gewässer mit seinen Inseln und Halbinseln ein Naturjuwel, das zum Teil zum "natura 2000 Gebiet" erklärt wurde. Im Rahmen der achtteiligen "Universum"-Serie "Wunderbares Österreich" blickt Kurt Mündl in "Wörthersee - Bühne für Tier und Mensch" am Donnerstag, dem 19. Juli 2012, um 21.05 Uhr in ORF 2 hinter die "geheimen Kulissen des Wörthersees". Am Donnerstag, dem 26. Juli, zeigt Otmar Penkers "Universum"-Dokumentation "Im Bann der Berge" um 21.05 Uhr in ORF 2 die Schönheit des Tiroler Hochgebirges ebenso wie dessen Gefahren, die unvermutet und ungehemmt losbrechen können.

Ein See als Star vor der Kamera: zu jeder Jahreszeit, zu Lande, aus der Luft und unter Wasser - in aufwendiger HD-Technik. Die Dokumentation - eine Koproduktion von Power of Earth und ORF, gefördert von Land Kärnten und Fernsehfonds Austria - zeigt die seltenen Tierarten, die noch immer am Wörthersee leben. Obwohl in der Sommersaison bis zu 30.000 Badegäste täglich an den See kommen, ist er ein einzigartiges Naturparadies geblieben. Regisseur Kurt Mündl:
"Obwohl ich den Wörthersee seit 25 Jahren kenne, habe ich ihn erst durch die intensiven Dreharbeiten, die ein ganzes Jahr dauerten, von neuen, wenig bekannten Seiten kennengelernt. Und das wirklich Überraschende für mich als Naturfilmer war, wie vielfältig das Ökosystem am See ist und wie sehr es trotz der Einflüsse der Zivilisation funktioniert."

Kaum jemand weiß, dass es hier eine Fischart gibt, die wie Lachse Stromschnellen überwinden kann - die sogenannte Mairenke: 50.000 Fische pro Tag schwimmen zum Laichen gegen den Strom aus dem Wörthersee in seine sauerstoffreichen Zuflüsse wie den Reifnitzbach, den wichtigsten Zufluss. Neben den Mairenken ist der Wörthersee auch mit Hechten und Barschen dicht besiedelt. Der Gigant des Gewässers ist aber der Wels, in den Tiefen gibt es bis zu 100 Jahre alte Exemplare mit Rekordgrößen von mehr als zwei Metern und 300 Kilogramm. Am Wörthersee ist auch eine der größten Populationen des Haubentauchers in Österreich zu finden. Obwohl scheu und kein Kulturfolger des Menschen, leben fast 200 dieser Vögel am See.

Auch eine der seltensten Schlangenarten Österreichs, die Würfelnatter, ist hier beheimatet. Kaum zu glauben, aber am beliebten Badesee hat die scheue, ungiftige Schlange ihr größtes Rückzugsgebiet. Nur selten kann beobachtet werden, wie die Würfelnatter tauchend nach Fischen jagt - Kurt Mündl war mit der Kamera dabei: "Es ist als würde der See zwei Seiten haben. Über die Sommermonate wird er geprägt vom Menschen, von Kultur, Sport und anderen Highlights. Die überwiegende Zeit des Jahres, vor allem im Winter, ist er kaum wiederzuerkennen. Der Wörthersee ist dann ein Naturparadies, in dem es viel zu entdecken gibt. Kaum einer kennt diese Seite des Wörthersees - deshalb wollen wir die unbekannten Seiten mit diesem Film einem großen Publikum vorstellen."

Kaum bekannt ist auch, dass bekannte Komponisten wie Johannes Brahms, Gustav Mahler oder Alban Berg am See lebten und hier einige ihrer Hauptwerke komponierten. Durch die Südbahnstrecke, die 1863 durch Kaiser Franz Joseph eröffnet wurde, war der Wörthersee auch für "Sommerfrischler" aus Wien interessant geworden. In der Zeit der Jahrhundertwende entstanden viele stilprägende Villen, Ferienhäuser, Bäder - kein Wunder, dass manches an die Lagunenstadt Venedig erinnert. Nur konsequent für die Attraktivität des im Sommer bis zu 28 Grad warmen Sees: Schon 1929 wurde eine eigene Wasserfluglinie eingerichtet. Selbstverständlich ist der Wörthersee auch als internationale Kulisse für Kino- und Fernsehproduktionen ein Thema der "Universum"-Dokumentation. Es gibt ein Wiedersehen mit Weltstars wie Omar Sharif, Ingrid Bergman und Hardy Krüger.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003