Mautz zu Amstettener FPÖ-Skandal in Sachen Frauenhaus: "Frauenhass der FPÖ ist erschreckend"

Gewaltschutz darf nicht in Frage gestellt werden

Wien (OTS/SK) - "Der Frauenhass der FPÖ ist erschreckend", sagte SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz am Mittwoch angesichts der jüngsten Angriffe der Amstettner FPÖ auf Frauenhäuser. "Frauen den Schutz und die Zuflucht eines Frauenhauses zu verwehren, ist gemeingefährlich", betonte Mautz gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

"Wir müssen Frauen und Kinder vor Gewalttätern schützen. Niemand darf das in Frage stellen", bekräftigte Mautz. "Aussagen wie jene der Amstettener FPÖ-Frauenchefin Brigitte Kashofer zeugen von der menschenverachtenden Einstellung der FPÖ. Es ist bestürzend, dass solche unqualifizierten Meldungen überhaupt öffentlich getätigt werden. Es ist nicht das erste Mal, dass der Frauenhass der FPÖ offen zum Tragen kommt. Das dürfen wir nicht tolerieren", sagte Mautz. (Schluss) up/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001