AUF-AFH Haidinger: Nulllohnrunde für BMLVS nicht hinnehmbar!

AUF-AFH bringt Antrag im Zentralausschuss für Lohnerhöhung für das Jahr 2013 ein

Wien (OTS) - "Was in Deutschland möglich ist, muss auch in Österreich möglich sein", so Manfred Haidinger, Fraktionsführer der Freiheitlichen Heeresangehörigen im Zentralausschuss des BMLVS.

"Deutschland, kräftiges Lohnplus für Beamte! Nach Warnstreiks und Marathonverhandlungen haben sich Gewerkschaft und Arbeitgeber (Bund, Gemeinden) auf eine Gehaltserhöhung für die zwei Millionen Beamten geeinigt: Sie erhalten innerhalb der nächsten zwei Jahre 6,3 Prozent mehr Geld", so konnten wir im April dem Kurier entnehmen, dass deutsche Beamte dem Staat noch was Wert sind und die deutsche Gewerkschaft auch noch weiß, was die Interessen derer die sie zu vertreten haben sind und wie sie durchzusetzen sind", so Haidinger, der sich über die Unfähigkeit der Verhandlungen der GÖD und ihres Vorsitzenden Neugebauer nur verwundert zeigt.

"Nun wurden erst die letzten Zahlen des Wachstums 2011 bekannt, die bei 3 % und höher liegen. Daher fordert die AUF-AFH über einen Antrag an den Zentralausschuss beim BMLVS den Bundesminister für Landesverteidigung auf, sich im Ministerrat für eine Gehaltsanpassung von zumindest 3% einzusetzen", so Haidinger.

"Zeitgleich fordere ich auch den GÖD Vorsitzenden Neugebauer auf, seinen Sommerschlaf zu beenden und sofort mit Verhandlungen dahingehend zu beginnen. Wir werden einen Nulllohnrunde 2013 nicht zur Kenntnis nehmen", so Haidinger.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002