ÖSTERREICH: Griechische Insel Ikaria will nicht zu Österreich

Bürgermeister in ÖSTERREICH: "Das ist ein netter Scherz, nicht mehr"

Wien (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Mittwochsausgabe berichtet, handelt es sich bei dem "Plan", wonach die griechische Insel Ikaria Anschluss an Österreich will, um eine Falschmeldung. Der Bürgermeister von Ikaria, Christodoulos Stavrinadis, dementiert im ÖSTERREICH-Gespräch jegliche Pläne eines Anschlusses: "Da ist ein netter Scherz, nicht mehr. Weder wollen wir weg von Athen, noch planen wir einen Anschluss an Österreich. Ikaria bleibt bei Athen, es wird auch keine Volksbefragung geben. Es besteht auch kein auslaufendes Abkommen zwischen Athen und Ikaria." Stavrinadis: "Nicht böse sein, aber die Meldung ist Unsinn."

Der Bürgermeister feierte gestern das 100-jährige Jubiläum der Revolution, mit der die Insel am 17. Juli 1912 ihre Unabhängigkeit von der Türkei (Osmanisches Reich) erlangt hat: "Da haben Journalisten wohl Details durcheinander gebracht. Hier war ein Scherzbold am Werk. Die Meldung stimmt nicht", so Stavrinadis.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001