Schuldebatte: PVÖ-Edlinger erfreut über Übernahme von SP-Positionen durch VP-Expertengruppe

Moderne Gesamtschule auf Dauer nicht aufzuhalten - ÖVP soll Weg für grundlegende Schulreform frei machen

Wien (OTS/SPW) - Erfreut über die Übernahme von SP-Positionen im Zusammenhang mit dem Schulwesen durch die von VP-Chef Spindelegger eingesetzte Expertengruppe zeigt sich der Vorsitzende des Wiener Pensionistenverbandes, Bundesminister a.D. Rudolf Edlinger. "Mit deren Feststellung, dass in Österreich viel zu früh die Trennung in der Schulausbildung erfolge, könnte letztlich das Eis hinsichtlich konkreter Verhandlungen zwischen den Regierungspartnern SPÖ und ÖVP über die Einführung der Gesamtschule gebrochen sein", gab Edlinger am Montag seiner Hoffnung Ausdruck.****

"Auch der Wiener Pensionistenverband hat sich stets gegen die viel zu frühe Spaltung im schulischen Bildungsweg mit dem 10. Lebensjahr ausgesprochen und tritt für die gemeinsame Schule der 10- bis 14-Jährigen ein", so Edlinger weiter. Diese bietet bessere Bildungs-und in Folge bessere Berufschancen für alle jungen Menschen, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft, und könnte damit einen wichtigen Beitrag zur Festigung der guten wirtschaftlichen Position unseres Landes im internationalen Wettbewerb leisten. Eine solide Wirtschaftsentwicklung ist wiederum der Garant für sozialen Ausgleich und Sicherung der Pensionen", betonte der Wiener PVÖ-Vorsitzende.

Edlinger erinnerte daran, dass neben der SPÖ und deren befreundeten Organisationen sowie den Gewerkschaften, der Arbeiterkammer de facto auch die Wirtschaftskammer, die Industriellenvereinigung und der Managementclub für die Gesamtschule eintreten. Edlinger: "Angesichts der immer breiter werdenden Front selbst von ÖVP-Proponenten für die Gesamtschule ist deren Umsetzung als Regelschule auf Dauer nicht aufzuhalten, auch wenn die ÖVP-Spitze derzeit noch immer dieses von der SPÖ initiierte Vorhaben blockiert. Diese bedauerliche Haltung kostet wertvolle Zeit. Ich fordere die beharrenden Kräfte in der ÖVP auf, ihre Standesdünkel über Bord zu werfen und den Weg für die in anderen Ländern so erfolgreiche Gesamtschule auch in Österreich endlich frei zu machen", schloss Edlinger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Wien
Telefon: (01) 319 40 12
Email: wien@pvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001