LR Ragger zur Kelag: ..und sie bewegt sich doch

Senkung des Strompreises notwendiger Schritt

Klagenfurt (OTS) - "Und sie bewegt sich - erfreulicherweise
-doch"! Mit diesen Worten kommentierte der Kärntner Sozialreferent LR Mag. Christian Ragger die Senkung des Strompreises durch die Kelag. Er habe bereits vor Tagen darauf hingewiesen, dass die Kelag aufgrund der Änderungen im Ökostromgesetz, die mit 1. Juli in Kraft traten, diesen Schritt machen müsse. "Die Vorstandsdirektion der Kelag hätte es auf Dauer wohl nicht ausgehalten, wenn sie diese Vorteile nicht an die Kelag-Kunden weitergegeben hätte."
Diese Reaktion mit etwas Zeitverzögerung veranlasst LR Ragger auch zur Hoffnung, dass die Kelag auch bei einem anderen Detail des Strompreises ein Einsehen zeigen wird. "Wir brauchen eine sozial gestaffelte Preisgestaltung. Ein gewisses Grundkontingent an Strom sollte billiger angeboten werden, während jeder Verbrauch darüber anders kalkuliert wird."
Ein solches Modell sei erforderlich, um Energiearmut zu verhindern. "Es darf der Kelag nicht gleichgültig sein, wenn sich sozial Schwache Energie nicht leisten können. Sie muss dagegen auch einen Beitrag leisten", meinte Ragger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Ragger, 0463-536-22706

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002