Österreichisches Kulturforum New York feiert 10-jähriges Bestehen mit Filmserie

Rückschau mit zehn österreichischen Filmen der letzten zehn Jahre in Zusammenarbeit mit der Diagonale und Anthology Film Archives

New York/Wien (OTS) - Im Jubiläumsjahr 2012 feiert das Österreichische Kulturforum New York die ersten zehn Jahre seines Bestehens seit der Neueröffnung des berühmten von Raimund Abraham entworfenen Gebäudes nahe der Fifth Avenue in Midtown Manhattan. Mit einer Reihe von Veranstaltungen der ganz besonderen Art wird dieser Meilenstein gewürdigt: Konzerte, Ausstellungen - und nun auch mit einer Filmserie.

Die Filmserie, die in Zusammenarbeit mit der renommierten New Yorker Institution Anthology Film Archives entstanden ist, soll dem amerikanischen Publikum einen Querschnitt über österreichisches Filmschaffen der vergangenen zehn Jahre näherbringen. Barbara Pichler, die Leiterin des österreichischen Filmfestivals Diagonale hat bei der Auswahl der Filme maßgeblich mitgewirkt.

Vom 13. bis 22. Juli werden Spielfilme, Dokumentarfilme und Experimentalfilme gezeigt, die die Vielfalt und Raffinesse des zeitgenössischen österreichischen Kinos widerspiegeln. Die Serie beinhaltet einerseits international anerkannte Filme (Das Weiße Band, Our Daily Bread, Import Export, Lourdes), und andererseits Filme die in den USA bis dato kaum gezeigt wurden (wie z.B. Ruth Beckermann's Zorro's Bar Mitzwa oder Gerhard Benedikt Friedl's Wolff Von Amerongen).

Im Anthology Film Archives hat das Kulturforum einen langjährigen Partner, mit dem bereits viele Filmprojekte realisiert wurden. Die Kultinstitution wurde 1969 unter anderem von Jonas Mekas und Peter Kubelka gegründet, und das Gebäude in den 1980er Jahren von Raimund Abraham - dem Kulturforumsarchitekten - renoviert und adaptiert.

Die Filmserie begann mit zwei Vorführungen der besonderen Art: am 11. Juli zeigte das Kulturforum Wolfgang Glück's Film 38 - Auch das war Wien (1986), und am 12. Juli den neuen Dokumentarfilm von Lukas Sturm, Die Porzellangassenbuben. Den Filmvorführungen wohnten hochkarätige Gäste bei: der legendäre Hollywoodproduzent und Viennale-Präsident Eric Pleskow, der ehemalige Chefredakteur der Jerusalem Post, Ari Rath, sowie die österreichische Nationalratspräsidentin Barbara Prammer kamen ins Kulturforum.

Weitere Informationen:
http://anthologyfilmarchives.org/film_screenings/series/39353

Rückfragen & Kontakt:

Kerstin Schütz-Müller
Austrian Cultural Forum New York
Tel.: +1 212 319 5300 DW 78
E-Mail: ksm@acfny.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002