FPÖ: Hofer zu Cap: SPÖ fehlt jedes Vertrauen in die Bürger!

Direkte Demokratie für rote Enteignungspläne nur hinderlich

Wien (OTS) - "Die SPÖ hat sich seit Jahrzehnten von den Bürgern, vor allem auch von ihrer Kernwählerschaft, völlig entfremdet. Ihr fehlt jedes Vertrauen in das Volk. Daher fürchtet sie sich panisch vor echter direkter Demokratie", stellt der stellvertretende FPÖ-Obmann NAbg. Norbert Hofer zu den Ausführungen des SPÖ-Klubobmanns Cap im Ö1-Mittagsjournal fest. "Die Möglichkeit, dass ohne Kontrolle durch den Parteiapparat der SPÖ in Österreich ein Gesetz Realität werden könnte, bereitet den Roten offenbar schlaflose Nächte", so Hofer.

Die Freiheitlichen stünden im Gegensatz dazu uneingeschränkt zur direkten Demokratie, vor allem auch bei den zukunftsentscheidenden Fragestellungen innerhalb der immer bedrohlicheren Euro-Gemeinschaft. "Hier hat Cap erneut die Maske fallen gelassen und bereits angekündigt, dass er die durch den Fiskalpakt vorgeschriebenen Budgetmaßnahmen vor allem einnahmenseitig setzen, also die Bürger zur Kassa bitten möchte. Genau deshalb träumt er auch bereits von Zwangsanleihen, mit denen die SPÖ in das Eigentumsrecht der Menschen eingreifen will", stellt Hofer fest.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003