SP-Deutsch: FPÖ versucht WienerInnen für dumm zu verkaufen!

Wien (OTS/SPW) - "Ihre Belehrungen in Sachen direkter Demokratie können Sie sich sparen, Herr Gudenus!" kommentierte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär LAbg. Christian Deutsch am Samstag entsprechende Aussagen des Wiener FPÖ-Obmanns zur geplanten Ausweitung des Parkpickerls. "Bürgermeister Häupl hat stets betont, dass wir die 150.000 Unterschriften selbstverständlich ernst nehmen. Denn wenn eine Partei in Wien die Menschen miteinbezieht, dann ist das die SPÖ!", stellte Deutsch klar. ****

"Im Gegensatz zu anderen Parteien befindet sich die Wiener SPÖ im ständigen Dialog mit den WienerInnen, sei es auf der Straße, bei diversen Grätzel-, Gemeindebau-, SchülerInnen- und SeniorInnenumfragen oder bei der Volksbefragung 2010 - gegen die sich die FPÖ im Übrigen mit Händen und Füßen gewehrt hat", erinnerte Deutsch. Nicht einmal die Ergebnisse hätten FPÖ und ÖVP in der Hauptwahlbehörde anerkannt. "Dieses Beispiel zeigt einmal mehr, dass die FPÖ über keinerlei Glaubwürdigkeit verfügt. Und am allerwenigsten, wenn es um die Mitbestimmung der Menschen geht!", unterstrich der Landesparteisekretär.

"Die Hilflosigkeit und Niveaulosigkeit der Gudenus-Aussagen haben nur eines zum Zweck: nämlich vom Graf'schen Debakel abzulenken!", betonte Deutsch. Dass gerade die FPÖ andere des "Ausplünderns" bezichtigt, sei dabei schlicht und ergreifend ungeheuerlich, so Deutsch: "Wer im Glashaus sitzt sollte lieber nicht mit Steinen werfen, Herr Gudenus!" Die Causa Graf stehe stellvertretend für das Wesen der FPÖ: "Eine Partei, in der der ,kleine Mann' nur dann eine Rolle spielt, wenn es darum geht, ihn auszusackeln. Aber die Wienerinnen und Wiener lassen sich nicht für dumm verkaufen!" (Schluss) lk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001