Lokalkontrollen von Stadt Wien und Polizei im 1. Bezirk

Musik und Gästelärm im Fokus

Wien (OTS) - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden im Rahmen einer konzertierten Behörden-Aktion von Magistrat und Polizei insgesamt 10 Lokale in der Inneren Stadt überprüft. An den Überprüfungen beteiligten sich auch das Magistratische Bezirksamt und die Wiener Gebietskrankenkasse. Koordiniert wurde die Aktion vom Dezernat für Sofortmaßnahmen der Stadt Wien.

18 Anzeigen des Magistrats

Im Zentrum der Lokalüberprüfungen von Magistrat und Polizei standen Lärmerregung und die Einhaltung der Gewerbeordnung. Das Team der Wiener Gebietskrankenkasse musste drei Anzeigen aufgrund von Schwarzarbeit ausstellen. Die nicht angemeldeten Personen wurden noch an Ort und Stelle angemeldet. Das Magistrat stellte insgesamt 18 Anzeigen aufgrund nicht Einhaltens der Gewerbeordnung aus. Dabei handelte es sich unter anderem um zu laute Musikanlagen. Eine Anzeige gab es wegen nicht Einhaltung des Tabakgesetzes. Dabei muss festgestellt werden, dass sich die Situation in den Betrieben rund um das Tabakgesetz in den letzten Monaten merklich verbessert hat.

Sieben Anzeigen der Polizei - 45 Personen kontrolliert

Im Zuge der Lokalkontrollen überprüfte die Polizei 45 Personen (Identitätsfeststellungen). Besonderes Augenmerk wurde auch von der Polizei auf Gäste- und Musiklärm gelegt. Neuralgische Punkte, wie etwa das "Bermudadreieck" oder der Judenplatz wurden verstärkt kontrolliert. Damit reagiert die Stadt Wien, wie bei den vorangegangenen Kontrollen in anderen Bezirken auf Beschwerden von Anrainern oder ging Hinweisen des Bezirks und der Polizei nach. Weitere Überprüfungen werden den Schwerpunktaktionen folgen.

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.gv.at/rk/
Werner C. Kaizar
Mediensprecher der Magistratsdirektion
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
Mobil: 0676 8118 81087

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002