Hohe Qualität der Wiener Brückenbauabteilung erneut bestätigt

Wien (OTS) - Die MA 29 - Brückenbau und Grundbau hat auch heuer wieder die Zertifizierung des Qualitätsmanagements nach ISO 9001 absolviert und kann mit dieser vierten Rezertifizierung auf eine lange Tradition in der Baubranche verweisen. Das Qualitätsmanagement ist somit ein bewährtes Instrument, dem sich die MA 29 - Brückenbau und Grundbau bereits seit dem Jahr 1998 verschrieben hat. Die Überreichung des Zertifikats erfolgte in der MA 29 durch Alfred Leitner von der Quality Austria im Beisein der Gruppenleiterin Tiefbau Susanne Lettner. Seitens der MA 29 nahmen der Dienststellenleiter der MA 29 Gerhard Sochatzy und Qualitätsmanagement-Beauftragter Günther Koch die Auszeichnung entgegen.

Die Zertifizierung der MA 29 steht exemplarisch für die hohen Qualitätsstandards im Magistrat. Das Ziel des Prozesses ist, die Qualität der Leistungen in der Abteilung auf Dauer sicherzustellen. Bereits 1999 erfolgte die Erstzertifizierung, welche die MA 29 zu einer der ersten Abteilungen machte, die ein solches System einführte. Das von der MA 29 betriebene Qualitätsmanagementsystem wird sowohl innerhalb als auch außerhalb des Magistrats der Stadt Wien als vorbildlich bezeichnet und gilt als Best-Practice-Beispiel für den Baubereich. Vor allem die Umstellung und Anpassung des Systems auf die prozessorientierte Abwicklung der Arbeitsabläufe mittels datenbankgesteuerter Erfassung der Abteilungsabläufe hat nochmals eine positive Ausrichtung gegeben.

Weitere Informationen über die Wiener Brücken finden Sie unter www.bruecken.wien.at.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Mag. Kurt Wurscher
Öffentlichkeitsarbeit
MA 29 - Brückenbau und Grundbau
Telefon: 01 4000-96945
Mobil: 0676 8118 96945
E-Mail: kurt.wurscher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009