Amon: Rasche Reaktion des Innenministeriums auf Kampusch-Bericht erfreulich

Cold Case Ermittlungen sollen Klarheit über offene Fragen schaffen

Wien, 13. Juli 2012 (OTS/ÖVP-PK) - "Die rasche Beauftragung von Cold Case-Ermittlungen unter Beteiligung ausländischer Spezialisten ist ein Zeugnis der Wichtigkeit der parlamentarischen Aufklärungsarbeiten rund um die Causa Kampusch", sagte der Vorsitzende des mit der Kampusch-Affäre betrauten Unterausschusses des Innenausschusses Werner Amon. Zwei Wochen nach der Präsentation des Abschlussberichts des Kampusch-Ausschusses am 28. Juni 2012 reagierte das Innenministerium auf eine zentrale Anregung des parlamentarischen Kampusch-Ausschusses mit der Einsetzung einer Cold Case-Ermittlungskommission. "Die Ermittlungen sollen abschließend Aufklärung über noch offene Fragen zum Fall Kampusch schaffen", so Amon abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001