OMV steigt in die Entwicklung eines Gasfelds im Tiefwasser in der nördlichen Norwegischen See ein

Wien (OTS) -

  • OMV erwirbt einen 15%-Anteil an der Aasta Hansteen Feldentwicklung von ExxonMobil
  • OMV erhöht Anteil am Norwegian Sea Gas Infrastructure Projekt um 6,15%
  • Wichtiger Schritt um Norwegen als Kernland in OMVs Explorations- und Produktionsportfolio zu etablieren

OMV unterzeichnete am 12. Juli eine Vereinbarung zum Erwerb eines 15%-Anteils am Aasta Hansteen Feld (vormals Luva, Produktionslizenz 218/218 B)von ExxonMobil und einer Erhöhung ihres Anteils um 6,15% am Norwegian Sea Gas Infrastructure (NSGI) Projekt. Der Erwerb unterliegt der Genehmigung des Ministeriums für Petroleum und Energie. Die Aasta Hansteen Entwicklung beinhaltet drei signifikante Gasfunde im Voring Becken in der nördlichen Norwegischen See. Das gewinnbare Nettovolumen für OMV wird auf 40 bis 60 Mio boe Erdgas und 0,8 bis 1,0 Mio boe Kondensat in einer Wassertiefe von rund 1.300 m geschätzt.

Das Aasta Hansteen Feld wurde ursprünglich 1997 entdeckt und liegt 300 km vor der Küste im Voring Becken. Seit 2006 ist Statoil Betriebsführer. Beteiligungen werden von OMV mit einem 15%-Anteil und von ConocoPhillips mit einem 10%-Anteil gehalten. Die Feldentwicklung ist derzeit in der Front-End Engineering und Design (FEED)-Phase. Die finale Investmententscheidung der beteiligten Unternehmen ist für Q4/12 geplant. Durch den Kauf erhält OMV gewinnbare Ressourcen von 43 Mio boe aus drei Funden. Weiteres Explorationspotenzial wurde innerhalb des Blocks identifiziert, die möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt in Produktion gehen. Derzeit ist der Produktionsstart für Q4/16 geplant. OMV wird dadurch eine geschätzte Tagesproduktion von 18.000 boe netto in 2017 erhalten.

Jaap Huijskes, OMV Vorstandsmitglied verantwortlich für Exploration und Produktion: "Ich freue mich, über die Erfolge der OMV Strategie in Norwegen. Das ist die zweite Akquisition innerhalb eines Jahrs in der nördlichen Norwegischen See. Wir sind auf gutem Weg Norwegen als ein Kernland in unserem Explorations- und Produktionsportfolio zu etablieren."

Durch die Akquisition erwirbt OMV zusätzlich einen 6,15%-Anteil am NSGI Projekt. Gemeinsam mit dem Anteil, der durch die Zidane Akquisition im Dezember 2011 erworben wurde, hält OMV 7,9% am NSGI Projekt. Das NSGI Projekt, das sich ebenso in der FEED-Phase befindet, umfasst eine 480 km lange 36" Pipeline vom Aasta Hansteen Feld zur Gasverarbeitungsanlage in Nyhamma sowie die Ausweitung der Anlage. Die Pipeline wird auch eine Verbindung der Felder Linnorm und Zidane (OMV hält einen 20%-Anteil) ermöglichen, sowie eine etwaige Einbindung anderer Funde.

Betriebsführer im NSGI Projekt ist Statoil. Partner sind OMV, Centrica, ConocoPhillips, Edison, E.ON Ruhrgas, GDF SUEZ, Maersk, Petoro, RWE Dea, Shell und TOTAL.

Hintergrundinformationen:
OMV Norwegen
OMV ist in der Norwegischen See seit 2007 tätig und besitzt ein Explorationsportfolio mit sieben Lizenzen. Als Betriebsführer hat OMV eine Explorationsbohrung in PL471/Chamonix in Q3/11 durchgeführt. Ende 2011 wurde ein 20%-Anteil am Entwicklungsprojekt des Zidane Feldes in PL435 erworben. Zusätzlich zu den Lizenzen in der Norwegischen See besitzt OMV acht Lizenzen in der Barentssee.

OMV Aktiengesellschaft
Mit einem Konzernumsatz von EUR 34,05 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 29.800 im Jahr 2011 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich Exploration und Produktion ist OMV in den zwei Kernländern Rumänien und Österreich aktiv und hält ein ausgewogenes internationales Portfolio. Die sicheren Erdöl- und Erdgasreserven von OMV betrugen per Jahresende 2011 rund 1,13 Mrd boe, die Tagesproduktion belief sich auf rund 288.000 boe in 2011. Im Bereich Raffinerien und Marketing verfügt OMV über eine jährliche Raffineriekapazität von 22,3 Mio t und mit Ende 2011 über rund 4.500 Tankstellen in 13 Ländern inklusive Türkei. Im Bereich Gas und Power hat OMV in 2011 in etwa 272 TWh Gas verkauft. OMV betreibt in Österreich ein 2.000 km langes Gaspipelinenetz mit einer vermarkteten Kapazität von rund 101 Mrd m3 im Jahr 2011. Der Central European Gas Hub zählt mit ca. 40 Mrd m3 jährlichem Handelsvolumen zu den wichtigsten Gashubs Kontinentaleuropas. Mit einem Anteil von 97% an Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, hat OMV ihre Position weiter gestärkt.

Nachhaltigkeit
Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).

Rückfragen & Kontakt:

OMV Media Relations
Johannes Vetter
Tel.: +43 1 40440 21661
johannes.vetter@omv.com

Sven Pusswald
Tel.: +43 1 40440 21246
E-Mail: sven.pusswald@omv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001