"Kulturmontag" am 16. Juli aus London: Theater, Pop, Kunst, Mode und die neuen architektonischen Großprojekte

Weiters: Vivienne Westwood bittet zur Audienz und die Liebe der Briten zu ihren Royals

Wien (OTS) - Es herrschen Aufbruchsstimmung und Terrorangst: Nach dem diamantenen Thronjubiläum der Queen und der bombastischen Militärparade "Trooping the Colour" rüstet sich London für das bereits dritte Mega-Event in diesem Jahr. Olympia ist Anlass für einen "Kulturmontag" aus der wohl aufregendsten Metropole Europas: Am Montag, dem 16. Juli 2012, stehen ab 22.30 Uhr in ORF 2 ein Streifzug durch die Theater-, Pop- und Modeszene der Stadt, Feuilletonistisches zu Nostalgiesucht und Adelsobsessionen der Briten, dazu Berichte über die architektonischen Großprojekte in der City und den Kunst-Marktplatz London auf dem Programm. Und: Vivienne Westwood, unbestrittene Queen of Fashion, bittet zur Audienz. Durch die Sendung führt Nadja Bernhard.

Es ragt eine "Gurke" in den Himmel von London, die nunmehr von der "Scherbe" überragt wird - und eine "Alien-Auster" ist gelandet. Die Rede ist von Sir Norman Fosters "Gherkin", dem eben eröffneten Wolkenkratzer "The Shard" - mit 310 Metern zweithöchstes Gebäude Europas - und von der neuen Schwimmhalle von Zaha Hadid. Ein Bericht über Gigantomanie, Utopien und die Nachhaltigkeit der Olympia-Bauten.

Die Regierung fährt einen radikalen Sparkurs, die Kluft zwischen Reich und Arm wird immer größer. Doch ungeachtet aller sozialen Spannungen lieben die Briten ihre Royals - und die Aristokratie hat nicht nur symbolische Macht im Gesellschaftsgefüge. Die Begeisterung für den Adel und die Sehnsucht nach einer romantisierten Vergangenheit lässt sich am Erfolg der Fernsehserie "Downton Abbey" ablesen, die Leben und Leiden eines Adel-Clans schildert und es sogar zu einem Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde brachte. Der "Kulturmontag" bittet deren Schöpfer, Julian Baron Fellowes, zum Interview und plaudert mit Lady Carnarvon, in deren Schloss die Serie gedreht wird.

"Die Queen ist der soziale Zement unserer Gesellschaft", sagt die vormalige "Godmother of Punk", die sich einst ganz anti-royal gegeben hat. Vivienne Westwood, mittlerweile zur "Dame" geadelt, ist nicht nur eine der berühmtesten Modeschöpferinnen der Welt, sondern auch eine engagierte Umweltaktivistin, die Traditionen hochhält. Im Gespräch mit Nadja Bernhard erklärt Dame Vivienne, warum sie Punk heute nur noch für eine Attitüde hält und warum sie den Demonstranten von Occupy London einen Besuch in der National Gallery empfohlen hat.

Weiters in dieser Ausgabe des "Kulturmontag": Ein Besuch in der Sylvia Young Theatre School, Kaderschmiede des Popnachwuchses, ein Streifzug durch Londons vibrierende Theater-Szene und Geheimtipps in Sachen Kunst. Die "art.genossen" zeigen um 23.35 Uhr die Doku "Art City London", und als "art.film" steht um 0.00 Uhr "Die Schwester der Königin" auf dem Programm von ORF 2.

Der "Kulturmontag" steht als zeitnahe Service-Wiederholung jeweils am Dienstag im Hauptabend auf dem Programm von ORF III und ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003