Shine a Light

50 Jahre Rolling Stones: Scorseses Konzertfilm zum Wiedersehen

Wien (OTS) - Am 12. Juli 1962 standen sie erstmals auf der Bühne -ein legendärer Live-Auftritt im Marquee Club in der Londoner Oxford Street, der einen Meilenstein in der Musikgeschichte markierte und nur der Anfang eines bis heute andauernden Höhenflugs war: Mit weltweit mehr als 200 Millionen verkauften Alben sind die Stones längst zu Ikonen der Rock- und Popkultur avanciert und feiern nun ihren 50. Geburtstag. Mit "Shine a Light" - zu sehen am Sonntag, dem 15. Juli, um 23.40 Uhr in ORF 2 - schuf Star-Regisseur und Oscar-Preisträger Martin Scorsese Mick Jagger und Co. ein überwältigendes Denkmal - und einen Film, der nicht nur bei der Berlinale 2008 als Eröffnungsfilm seine Weltpremiere feierte, sondern auch rund um den Globus Beifall erntete.

Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts gaben am 29. Oktober und 1. November 2006 zwei Benefizkonzerte im New Yorker Beacon Theatre - zu Ehren Bill Clintons, der wenige Monate zuvor seinen 60er feierte. Die vier Musiker machten ihrem Ruf als beste Rock'n'Roll-Band alle Ehre. Von "Jumping Jack Flash" bis zu "Satisfaction" rockten sie das ausverkaufte Beacon Theatre. Vor einem mitgerissenen Publikum, zu dem auch Hillary und Bill Clinton gehörten, vollführten die Stones eine atemberaubende Performance, die nicht nur in der fast intimen Atmosphäre des Beacon Theatre, sondern auch auf die Zuseher von Scorseses Film wirkt. Scorsese ließ die Auftritte von einer Phalanx der besten Kameraleute Hollywoods festhalten. Die gekonnte Mischung aus Live-Bildern und Interviewausschnitten erzeugt eine intensive Konzertatmosphäre und zeigt ein noch nie dagewesenes Porträt der Stones. Auch Gaststars wie Christina Aguilera, Buddy Guy und Jack White rockten die Bühne.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007