Check Kultur! 2012 - Attraktive Kulturangebote für junge Menschen

Neue Online-Angebote, stärke Beteiligung und Vernetzung

Dornbirn (OTS/VLK) - Im Rahmen der Aktion "Check Kultur!" präsentieren sich Vorarlbergs Museen und Galerien auch heuer mit freiem Eintritt für Jugendliche als Kulturalternative im Sommerferienprogramm. Den Inhaberinnen und Inhabern der 360 card öffnet sich dadurch in allen Vorarlberger Städten der Zugang zu Kunst und Kultur, informierten die beiden Landesrätinnen Andrea Kaufmann und Greti Schmid im heutigen (Donnerstag, 12. Juli) Pressegespräch im Kunstraum Dornbirn.

Die Aktion dauert heuer von 7. Juli bis 9. September 2012. Mit dieser Initiative sollen die Kulturanbieter im Land unterstützt werden, auf ein jugendliches Publikum zuzugehen, informierte Kutlurlandesrätin Kaufmann: "Die Erfahrungen zeigen, dass Kunst- und Kulturangebote, die sich originell und zeitgemäß präsentieren, bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen besonders großes Interesse finden." Die 360 card, eine Initiative der Vorarlberger Landesregierung und der 96 Gemeinden, bietet Jugendlichen zwischen 14 und 20 Jahren Zugang zu Ermäßigungen und Angeboten und weitere Vorteile bei mehr als 300 Projektpartnern im ganzen Land. Mittlerweile haben schon rund 14.500 Jugendliche in Vorarlberg die 360. Jugendlandesrätin Schmid: "Dieser Erfolg ist nur möglich, weil alle Beteiligten - Land, Gemeinden und Betriebe - an einem Strang ziehen".

Alle Infos unter www.360card.at/check-kultur

Alle Kultureinrichtungen, die heuer bei "Check Kultur!" mitmachen, sind auf www.360card.at/check-kultur direkt verlinkt. Zusätzlich bieten fünf Kurzfilme einen persönlichen Eindruck ausgewählter Kultureinrichtungen. Zu sehen sind diese Filme per QR-Code auf dem Handy, auf der 360-Homepage sowie auf youtube (www.youtube.com/watch?v=GnHEUZOeoPo&feature=youtu.be). Auch ein Gewinnspiel wird heuer durchgeführt. Zu gewinnen gibt es unter anderem Tickets für das Szene Open Air Lustenau.

Argumente für eine verstärkte Unterstützung von Jugendkulturaktivitäten liefert die im Auftrag der Landesregierung von der FH Vorarlberg erstellte Studie zur "Praxis der Kulturvermittlung in Vorarlberg", betonte Projektleiter Winfried Nußbaummüller: "Es geht darum, Kultur für alle erreichbar zu machen, so dass auch Menschen mit wenig Geld daran teilhaben können und dass sich auch Menschen mit geringerem kulturellen Interesse angesprochen fühlen."

Neue Online-Angebote

Darüber hinaus werden auch zwei neue Online-Angebote - ein Eventkalender und eine Musikplattform - geschaffen, die künftig ganzjährig unter dem Label "Check Kultur!" laufen werden. "Der Eventkalender wird von Jugendlichen für Jugendliche gemacht", sagte aha-Leiterin Monika Paterno. Aufgrund einer Umfrage unter jungen Musikerinnen und Musikern im Frühjahr 2012 wird ergänzend zum Eventkalender eine virtuelle Plattform entstehen, die es jungen Menschen in Vorarlberg erleichtert, musikrelevante, regional spezifische und weiterführende Informationen zu erhalten, sich darüber auszutauschen und ihre eigene Arbeit zu präsentieren.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0003