"Am Schauplatz"-Reportage "Fast ganz sicher" am 13. Juli im ORF

Wien (OTS) - Praktisch mündelsichere Geldanlage bei traumhaften Renditen - das waren die Verkaufsargumente, mit denen die Vermögensberater des AWD ihre Immobilienpapiere unter die Leute gebracht haben. Dann platzte die große Blase und für Zigtausende Anleger gab es ein böses Erwachen. Für die "Am Schauplatz"-Reportage "Fast ganz sicher" - zu sehen am Freitag, dem 13. Juli 2012, um 21.15 Uhr in ORF 2 - hat Ed Moschitz Vertreter des sogenannten Finanzoptimierers AWD mit den Vorwürfen zu dessen Geschäftsmethoden konfrontiert. Der weist alle Vorwürfe von sich und betont, dass etwaige Fehlberatungen beim AWD keineswegs System gehabt hätten.

Dabei wollten die meisten Kunden der AWD-Berater gar nicht spekulieren - nur Notgroschen und Ersparnisse sicher anlegen. Wie Klaus Granegger. Der ehemalige Pilot musste krankheitsbedingt seinen Beruf aufgeben. Die ansehnliche Abfertigung sollte ihm helfen, seinen Lebensstandard zu erhalten. Jetzt hat er den Großteil dieses Vermögens verloren. Sein Finanzberater war ein alter Bekannter: "Ich habe seinen Aussagen vertraut und mir daher das Kleingedruckte im Vertrag nie durchgelesen." Von ihm hat er sich die Immobilienpapiere empfehlen lassen. Auch Roland Leisgang war einer dieser Berater. Und auch er hat die meisten seiner Freunde verloren. Der gelernte Maler und Anstreicher hat jahrelang Freunde in Sachen Finanzen beraten. Jeder unterschriebene Vertrag hat ihm Provisionen eingebracht. Dass er nicht einmal selbst gewusst hat, was er da eigentlich verkauft, hat er erst begriffen, als alles zu spät war. In den AWD-Schulungen, erzählt er, sei ihm eingeschärft worden, das Wort "Aktie" nicht zu erwähnen. Heute geniert er sich vor seinen ehemaligen Kunden.

Weil viele Menschen ähnliche Erfahrungen mit dem AWD und seinen Finanzberatern gemacht haben, werden Sammelklagen gegen den Finanzdienstleister vorbereitet. 7.000 Betroffene haben sich beim Verein für Konsumenteninformation gemeldet.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001