UNESCO-Programm "Man and the Biosphere (MAB)": Österreicher erneut in einflussreiche UNESCO-Position gewählt

Günter Köck vertritt weiterhin die MAB-Region "Europa und Nordamerika" im Lenkungsausschuss des UNESCO-MAB-Programms

Wien (OTS) - Der International Coordinating Council des UNESCO
"Man and the Biosphere (MAB)"-Programms findet vom 9. bis 13. Juli 2012 im UNESCO-Hauptquartier in Paris statt. In diesem aus 34 Ländern bestehenden Lenkungsgremium ist Österreich durch Günter Köck (Österreichische Akademie der Wissenschaften) vertreten. Im Rahmen der Sitzung wurde Günter Köck nach 2004 und 2010 zum dritten Mal zum Vice-Chair des internationalen Programms gewählt und vertritt damit die Region "Europa und Nordamerika" im MAB-Bureau. Das Bureau ist das sechsköpfige Entscheidungsgremium des Programms, dem - außer dem Vertreter Österreichs - noch Ägypten (stellt in der 41-jährigen MAB-Geschichte die erste Frau an die Spitze des Programms), Weißrussland, Mexiko, Elfenbeinküste und der Iran angehören. Durch die Vertretung im MAB-Bureau kann Österreich die Zukunft eines der einflussreichsten naturwissenschaftlichen Programme der UNESCO weiterhin an vorderster Front mitgestalten.

Am 24. MAB-ICC werden auch für Österreich sehr wichtige Entscheidungen fallen. So wird über den Antrag Österreichs zur Anerkennung des Gebietes "Salzburger Lungau/Kärtner Nockberge" als siebenter und größter heimischer UNESCO-Biosphärenpark entschieden.

Darüber hinaus werden am MAB-ICC auch die MAB Young Scientist Awards vergeben. Diese Awards werden jährlich an junge WissenschaftlerInnen für herausragende Biosphärenparkforschung überreicht und stellen die wichtigsten Preise im MAB-Programm dar. Die Preise ermöglichen vor allem jungen WissenschaftlerInnen aus den Entwicklungs- und Schwellenländern eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung. Auf Grund des knappen Budgets konnten bisher pro Jahr nur zehn Young Scientist Awards vergeben werden. Das österreichische Nationalkomitee für das MAB-Programm, das mit seinem Forschungsbudget eine weltweite Sonderstellung einnimmt, hat sich daher wie bereits in den beiden Vorjahren dazu entschlossen, zwei zusätzliche Awards zu stiften.

Das im Jahr 1971 gegründete UNESCO Programm "Man and the Biosphere (MAB") entwickelt wissenschaftliche und anwendungsorientierte Grundlagen im Bereich der Natur- und Sozialwissenschaften, die der langfristigen Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen und der Artenvielfalt dienen. Ziel ist eine nachhaltige Entwicklung in der Beziehung zwischen Mensch und Umwelt: die Schaffung eines Gleichgewichts zwischen dem Schutz der biologischen Vielfalt, der Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung und der Bewahrung der jeweiligen kulturellen Werte. Das Biosphärenpark-Netzwerke umfasst derzeit 580 Biosphärenparks in 114 Ländern. In Österreich sind bis dato sechs Biosphärenparks (u.a. Wienerwald, Großes Walsertal) eingerichtet.
Günter Köck ist der Koordinator der vom BMWF finanzierten internationalen Forschungsprogramme der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Neben seiner Position in der ÖAW leitet er seit 1997 das österreichisch-kanadische Arktis-Forschungsprojekt "HighArctic". In seiner Funktion als Vize-Chairman im Bureau des UNESCO-MAB-Programms ist er an der Weiterentwicklung und Koordinierung von MAB auf internationaler Ebene beteiligt, sowie in die Nominierung von neuen Biosphären-Parks eingebunden.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Andreas Pawlitschek
Leiter Referat für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3564
Fax: ++43 (0) 50 1159-3564
andreas.pawlitschek@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at

Günter Köck
Internationale Forschungsprogramme
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Dr. Ignaz Seipel Platz 2
1010 Wien
Österreich
Tel. +43 1 51581 1271; +43 664 2053444
Fax +43 1 51581 1275
E-mail: guenter.koeck@oeaw.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0003