PVÖ-Edlinger: ELGA als besonders wichtigen Teil der Gesundheitsreform endlich beschließen!

PatientInnen und große Mehrheit der ExpertInnen für Elektronische Gesundheitsakte

Wien (OTS/SPW) - Enttäuscht über die kürzlich erfolgte neuerliche Ablehnung des Gesetzesentwurfes für die Einführung der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) durch die Ärztekammer zeigte sich Dienstag der Vorsitzende des Wiener Pensionistenverbandes, Bundesminister a.D. Rudolf Edlinger. "Trotz bereits monatelanger Gespräche bzw. Verhandlungen des Gesundheitsministeriums mit der Ärztekammer und der damit verbundenen Entwurfsveränderungen, kommen die Verhandlungspartner auf keinen grünen Zweig. Dabei ist es im Interesse der PatientInnen, die ja bekanntlich im Mittelpunkt des Gesundheitswesens stehen sollen, dass ELGA endlich umgesetzt wird", betonte Edlinger.****

Einmal mehr wies Edlinger darauf hin, dass es sich bei ELGA um eine langjährige Forderung auch des Pensionistenverbandes Österreich handle und dass sich eine überwältigende Mehrheit von Expertinnen und Experten aus dem Gesundheitsbereich klar für die Einführung aussprechen. "ELGA wäre jedenfalls ein Meilenstein bei der Reform des Gesundheitswesens. Es kann u.a. unnötige Mehrverschreibungen und -befundungen verhindern und so wesentlich zu einer Effizienzsteigerung und damit verbundener Kostensenkung - bis zu 100 Millionen Euro jährlich - im Gesundheitsbereich beitragen", so Edlinger.

Zahlreiche Bedenken der Ärztekammer seien nach Meinung Edlingers seitens der Initiatoren der Elektronischen Gesundheitsakte bereits widerlegt worden, wo es noch gewisse Unabwägbarkeiten -möglicherweise hinsichtlich des Datenschutzes - gibt, arbeiten die ExpertInnen intensiv an Lösungen. "Es ist jedenfalls zum Wohle der PatientInnen Einsicht angebracht, die Materie nicht in den St. Nimmerleinstag zu verschleppen, sondern endlich einen Beschluss über ELGA zu fassen", richtete Edlinger abschließend den Appell an die Verhandlungspartner. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001