Affäre Scheuch: Wo bleibt der Landeshauptmann?

Dörfler ist gefordert, den betroffen machenden Entgleisungen des zweimal verurteilten Scheuch im Namen des Landes entgegenzutreten, verlangt WK-Präsident Pacher.

Klagenfurt (OTS) - Als völlig inakzeptabel und des Bundeslandes Kärnten unwürdig bezeichnete heute Kärntens Wirtschaftskammer-Präsident Franz Pacher die jüngsten Entgleisungen von Uwe Scheuch gegenüber den absoluten Spitzenrepräsentanten der Republik Österreich. Als zweimal (wenn auch noch nicht rechtskräftig) Verurteilter dem Bundespräsidenten und der Nationalratspräsidentin unverhohlen zu drohen, ist neben der Rücktrittsverweigerung per se eine weitere Einmaligkeit der neueren österreichischen Politikgeschichte. Pacher: "Ich fordere Landeshauptmann Dörfler auf, seiner Verpflichtung gegenüber dem Bundesland und seinen Bürgern nachzukommen und diese unsägliche persönliche und politische Tragödie eines offenbar völlig außer Kontrolle befindlichen Landespolitikers zu beenden. Wenn Dörfler der Landeshauptmann aller Kärntner sein will und nicht nur der Landeshauptmann der FPK, dann kann er nicht zulassen, dass dieser außer Rand und Band geratene Scheuch weiterhin als zuständiger Referent auf Kärntens Jugend losgelassen wird."

Dörfler könne sich nicht mit lapidaren, verniedlichenden Aussagen aus der Verantwortung stehlen, sondern müsse jetzt Farbe bekennen:
Entweder er stelle sich schützend vor Kärnten oder vor den von allen guten Geistern verlassenen Uwe Scheuch. Pacher: "Jenes Kärnten, das nichts, aber auch schon gar nichts mit der Geisteshaltung der FPK, mit Korruption, mit öffentlicher Demütigung des politischen Mitbewerbers, mit dem Missbrauch von Steuergeld und mit der ungeschminkten verbalen Bedrohung der Spitzen dieser Republik zu tun haben will, verlangt von Landeshauptmann Dörfler eine klare Entscheidung: Steht er auf der Seite des ohnehin bedrängten Kärnten, oder steht er an der Seite von Politikern eines durch und durch verkommenen Systems, das sich in Kärnten breitgemacht hat wie ein Krebsgeschwür."

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Kärnten
Öffentlichkeitsarbeit
T 05 90 90 4 - 660
E oeffentlichkeitsarbeit@wkk.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0001