Neues Volksblatt: "Wünsche" von Michael KALTENBERGER

Ausgabe 5. Juli 2012

Linz (OTS) - Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer war in der letzten Zeit viel in Wien. Nicht nur beim Heurigen, wie am Dienstagabend mit oberösterreichischen und aus Oberösterreich gebürtigen Medienvertretern und Politikern, die er einmal im Jahr zu einem Meinungsaustausch in gemütlicher Runde einlädt.
Die anderen Wien-Termine des Landeshauptmanns waren weniger gemütlich. Er war nämlich Verhandler für die Bundesländer bei den meisten Reformen, die in letzter Zeit auf Bundesebene unter Dach und Fach gebracht werden konnten: von der Gesundheits- bis zur Gerichtsreform, von der Pflegefinanzierung bis zum Stabilitätspakt. Weil es aber bei Josef Pühringer nicht anders geht, nutze er den Heurigen-Termin um in Wien die oberösterreichischen Wünsche zu deponieren; allem voran die Einrichtung einer medizinischen Fakultät an der Linzer Kepler Uni. Nicht als Spielerei eines größenwahnsinnigen Landeshauptmannes, wie er sagte, sondern als Notmaßnahme gegen den Ärztemangel in Oberösterreich. In einem Land, das zu den Nettozahlern in Österreich gehört, das solidarisch die Probleme der Republik mitträgt und dessen Landeshauptmann immer das große Ganze im Auge hat. Weshalb es der Regierung gut anstünde, einen derart dringenden Wunsch der Oberösterreicher zu erfüllen. Es geht ja ohnehin um das Wohl der Bürger.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001