FP-Ebinger: Tag der Schande für Wien

Lueger als Opfer einer ideologischen Säuberungsaktion von Rot-Grün

Wien (OTS/fpd) - Rot-Grün hat es geschafft! Der Dr. Karl Lueger-Ring ist Geschichte. "Eine Kulturbarbarei", ärgert sich Wiens FPÖ-Gemeinderat LAbg. Mag. Gerald Ebinger. Dr. Karl Lueger habe sich als Wiener Bürgermeister in hohem Maße verdient gemacht und für größtmögliche Lebensqualität in der Stadt gesorgt.

"Ausländischen, marxistischen Massenmördern wie einem Che Guevara werden Denkmäler gebaut. Nach einem Julius Tandler, welcher die Auslöschung des, von ihm so bezeichneten, unwerten Lebens forderte, wird eine Medaille für Verdienste um die Menschlichkeit benannt", so Ebinger, "das ist alles für Rot-Grün kein Problem. Aber ein Dr. Karl Lueger soll, weil Christdemokrat und nicht Sozialist, systematisch aus dem Stadtbild ausradiert werden. Das ist rein ideologisch motiviert, ein verlogener Kniefall vor Linksextremisten und ein primitiver Versuch, die Geschichte unserer Stadt umzuschreiben." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001