Das Josef-Hader-Paket in ORF eins: Mit "Aufschneider" und "Indien"

Österreichs Starkabarettist am 5. und 6. Juli in ORF eins

Wien (OTS) - Josef Hader mal drei im ORF! Am Donnerstag, dem 5.
Juli 2012, um 20.15 Uhr in ORF eins tritt Josef Hader in "Aufschneider" (Teil zwei am Freitag, dem 6. Juli, um 20.15 Uhr in ORF eins) seinen Dienst als Pathologe an. In David Schalkos und Josef Haders ausgezeichnetem TV-Zweiteiler werden klassische Krankenhausstorys erzählt, allerdings aus einer ungewöhnlichen Perspektive - von schräg unten, aus der Pathologie, deren Geruch man auch nach Feierabend nicht loswird. Und von der Pathologie geht es am 5. Juli um 21.50 Uhr für Josef Hader gleich weiter nach "Indien". Paul Harathers tragisch-komisches Roadmovie handelt von zwei Gastronomie-Inspektoren, die auf einer Dienstreise durch die Provinz trotz ihrer unterschiedlichen Charaktere Freunde werden. An der Seite von Josef Hader spielt Alfred Dorfer (auch in "Alfred Dorfer: fremd" am 24. August um 21.55 Uhr in ORF eins). Mit "Indien" gelang den beiden Starkabarettisten eine heimische Kinosensation - so schrieb beispielsweise "Der Spiegel" anlässlich der Premiere: "Ein Duo, wie es sich Thomas Bernhard und Helmut Qualtinger in einer gemeinsam durchsoffenen Nacht vielleicht hätten ausdenken können. Ein Wunderwerk des komischen Schreckens."

"Aufschneider" - Teil 1 am 5. Juli, 20.15 Uhr, ORF eins
Prof. Dr. Fuhrmann (Josef Hader), verschrobener Leiter der Pathologie eines kleinen Spitals, engagiert einen neuen Assistenten. Winkler (Manuel Rubey), ein stiller, fast schüchterner Arzt, möchte sich in der Pathologie den Kontakt mit Patienten ersparen. Fuhrmanns Tochter Feli (Tanja Raunig) wiederum möchte sich den neuen Lover ihrer Mutter ersparen und zieht kurz entschlossen zu ihrem Vater. Wer daran zweifelt, dass das länger gutgehen kann, wird recht behalten. Aus zwei Gründen: Erstens, der neue Lover von Karin Fuhrmann (Ursula Strauss) ist ausgerechnet Primar Dr. Böck (Oliver Baier), Prof. Fuhrmanns bevorzugtes Hassobjekt. Zweitens hat Feli recht bald ein Auge auf den neuen Mitarbeiter in der Pathologie geworfen, was ihr Vater nur schwer verkraftet.

"Aufschneider" - Teil 2 am 6. Juli, 20.15 Uhr, ORF eins
Fuhrmanns (Josef Hader) Kollegin Dr. Wehninger (Pia Hierzegger) hat, um eine Obduktion zu verhindern, ihren verstorbenen Vater aus der Pathologie zu sich nach Hause entführt. Nur mit großer Mühe gelingt es Fuhrmann, sie zur Umkehr zu bewegen. Doch es ist gar nicht so leicht, mit einem Toten unerkannt ins Spital zu kommen. Fuhrmann selbst bleibt ansonsten ja stur auf Konfrontationskurs, insbesondere was Dr. Böck (Oliver Baier) angeht - umso mehr als herauskommt, dass Böck und Fuhrmanns Exfrau (Ursula Strauss) ein gemeinsames Kind erwarten. Schwierigkeiten ungeahnter Art bekommt Assistent Dr. Winkler (Manuel Rubey), als er einem schwunghaften Handel der Prosekturgehilfen und der Bestatterin mit Hornhäuten verstorbener Patienten auf die Schliche kommt. Dieses Geschäft wollen sie sich nicht kampflos vermiesen lassen.

"Indien" am 5. Juli, 21.50 Uhr, ORF eins
Josef Hader ist der kleinbürgerliche Widerling Heinzi Bösel, der sein Geld als Gast- und Hotelgewerbe-Inspektor verdient. Gemeinsam mit dem pseudointellektuellen Streber (Alfred Dorfer) muss er eine Dienstreise durch die Provinz antreten. Die beiden können einander von der ersten Minute an nicht leiden. Doch irgendwo auf den endlosen Bundesstraßen, zwischen Schnitzel und Erdäpfelsalat und heruntergekommenen Dorfgasthäusern, beginnt eine Freundschaft, die auf tragische Weise bald auf die Probe gestellt wird.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005